Drei Tage vielfältiges Festprogramm für Bürger und Gäste

Eine Stadt feiert ihre Historie

+
Der Stadtgeschichte auf der Spur: Führungen mit Stadtheimatpfleger Herbert Heere durch die Gemäuer der Burg Hardeg gehören ebenso zum Festprogramm wie Stadtrundgänge durch die historische Altstadt.

Am Freitag, 25. September, beginnen die großen Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Jubiläum der Stadt Hardegsen.

Um 14 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Michael Kaiser im Bürgerpark, der sich ein umfangreicher Bauern- und Regionalmarkt anschließt. Mit dem Markt wird eine wunderbare Parallele zu vergangenen Zeiten der Stadt und des Landlebens gezogen, denn landwirtschaftliche Produkte stellen das Groh der dargebotenen Waren dar.

Regionale Produkte

So können Genießer auf dem Markt von Bio-Schafmilchprodukten und Wildspezialitäten über Obst, Gemüse und Kartoffeln sowie vegetarische Brotaufstriche, Honig, Senf, Brot, Kuchen, und Spirituosen bis hin zu Kerzen, Blumenzwiebeln und ökologischem Hundefutter alles finden. Für die durstigen Besucher finden sich gar Biere aus der Bergbräu-Brauerei Uslar. Informations- und Schaustände sorgen zudem für Abwechslung.

Eröffnungsansprachen

Am Freitagabend geht es dann im Foyer der Burg Hardeg mit dem offiziellen Programm ab 19 Uhr mit der Begrüßung der Gäste weiter, bevor um 19.30 im Muthaussaal die Eröffnungsansprachen folgen. Als Gast wird auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil erwartete, der Grußworte an das Publikum richten wird. Grußworte werden auch vom Präsidenten der Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) Dr. Marco Trips und dem stellvertretenden Landrat des Landkreises Northeim, Jens Hampe, erfolgen. Anschließend geht es mit der Darbietung von Höfischen Tänzen der Tanzgruppe des Hardegser Sportverein e.V. weiter.

Vortrag zur Geschichte

Dr. Sabin Graf vom Niedersächsichen Landesarchiv in Hannover wird im Anschluss einen Vortrag zum Thema „Hardegsen und der Edle Richard – zur Geschichte des Ortes vor 1000 Jahren“ halten. „Lieder der Renaissance“ entführen die Anwesenden danach in musikalische Welten, bevor gegen 21:05 Uhr das Schlusswort des Bürgermeisters folgen wird und die Bildausstellung „Zeitreise - 1000 Jahre Hardegsen“ im Rittersaal eröffnet wird.

Bürgerfrühstück

Download PDF der Sonderseite "Wir in Hardegsen"

Der Festsamstag hält mit Aktionen, Führungen und Ausstellungen für jeden Besucher etwas bereit. Auf dem Burgplatz startet der Tag gemütlich mit einem offenen Bürgerfrühstück. Dafür kann bei der Burgschänke ein Frühstück bestellt werden oder auch der eigenen Picknickkoffer gepackt werden. Jeweils um 11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr werden Führungen für Jung und Alt mit Stadtheimatpfleger Herbert Heere durch die Gemäuer der Burg Hardeg stattfinden. Ebenfalls ab dem Burgplatz werden um 11 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr Stadtrundgänge durch die historische Altstadt und Gemäuer stattfinden. Auch Führungen durch Ellermeiers Burgmannshof mit einem abschließenden Violinenstück von Margret Studt und Planwagenfahrten zu den Hardegser „Highlights“ sind geplant. Im Burgstall warten zudem verschiedene Ausstellungen auf den Besucher. Dazu gehört eine Ausstellung über die Postgeschichte, über „Mode im Wandel der Jahrhunderte“ und zum Thema „Draußen Malen und Zeichnen“ mit Ansichten von Hardegsen.

Stadtrallye

In den Bereichen Burgplatz und Kurpark kommen die kleinen Besucher zwischen 11 und 17 Uhr mit einer Stadtrallye, durch die Burganlage mit Eierlaufen, Sackhüpfen, Kerzenziehen und einer Hüpfburg ebenfalls auf ihre Kosten. Eine Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen und deftigen Leckereien rundet den Samstagnachmittag ab.

Dazu spielt das Swing Orchester Tuxa zwischen 14 und 17 Uhr auf dem Burghof. Ab 19 Uhr startet der große Festball mit der Band „Nightline“ in der Hardegser Sporthalle.

Auch der Sonntag gibt nochmal alles

Nach dem ökumenischen Gottesdienst von 11 bis 12 Uhr auf der Bühne im Kurpark, wechseln sich dort bis um 20 Uhr die Programmpunkte in einer bunten Vielfalt ab. So spielt der Musikzug Thüdinghausen und aus Volpriehausen tanzen die Hip Hop Kids „Who“. Der Kindergarten Gladebeck führt das Theaterstück „Die sieben Geißlein“ auf und auch die Tanzgruppe „Akshota“ aus Volpriehausen wird auf der Bühne ihr Bestes geben. Es folgen Line Dance mit den „Dancing Donkeys“ aus Hardegsen und eine Modenschau sowie der Einzug der Bartshäuser Volksleute und Gesangs- und Instrumentalstücke der Hardegser Sing- und Spielleut’. Um 17.45 Uhr erfolgt dann die Proklamation des Hardegser Schützenkönigs und der Schützenkönigin und abschließend gibt es von 18 bis 20 Uhr Live-Musik der „Nörgelbuff-Hausband“ aus Göttingen.

Ritterdiplom

Im Kurpark am Kindergarten wird es von 14 bis 18 Uhr ein vielseitiges Kinderprogramm mit Kletterwand, Bewegungsparcours, Bastelangeboten mit Wolle, Loombändern und Laubsäge sowie Kerzenziehen und kleine Ritterspiele mit Stift und Schere geben. Auch eine Hüpfburg, Torwandschießen, eine Kurparkrallye und Seifenblasen gehören zum Programm. Zudem können die kleinen Besucher ein Ritterdiplom machen.

Auf dem Burgreitplatz und bei der Reithalle findet zwischen 14 Uhr und 18 Uhr die Pferdevorführung mit „Pas de Deux“ statt, das Theaterstück „Der Schuh des Manitu“, es wird Ponyführen und die Möglichkeiten zur Ponypflege geben und viele weitere spannende Entdeckungen rund um das Thema Pferde geben.

Mit Einbruch der Dunkelheit werden die Veranstalter die Hardegser Stadtgeschichte mit Fanfarenklängen und Paukenschlägen nochmal lebendig werden lassen. (ysl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.