Fahrverbote für zwei Autofahrer

Auf der B241 bei Ellierode blitzte es 83-mal

+
Fast jeder 16. Autofahrer war am Mittwochmittag auf der Bundesstraße 241 bei Ellierode zu schnell unterwegs. Von 10 bis 13.30 Uhr hat die Polizei dort Schnellfahrer geblitzt.

Fast jeder 16. Autofahrer war am Mittwochmittag auf der Bundesstraße 241 bei Ellierode zu schnell unterwegs. Von 10 bis 13.30 Uhr hat die Polizei dort Schnellfahrer geblitzt.

1368 Fahrzeuge passierten in diesen dreieinhalb Stunden die Messstelle, berichtete die Polizei am Donnerstag. 83 von ihnen seien zu schnell unterwegs gewesen.

Die beiden größten Temposünder, waren ein Autofahrer aus dem Landkreis Göttingen, der mit einer Geschwindigkeit von 167 km/h geblitzt wurde, und ein Mann aus dem Landkreis Wittmund. Ihn erwischten die Beamten in seinem Fahrzeug mit 150 km/h.

Erlaubt sind in diesem Bereich der dreispurigen Bundesstraße zwischen Hardegsen und Goseplack 100 km/h. Die Polizei erfasste die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen.

Nach Polizeiangaben erwarten den Göttinger nun zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei sowie ein zweimonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro.

Der Schnellfahrer aus Wittmund kommt im Vergleich dazu etwas glimpflicher davon. Er muss nach Mitteilung der Polizei zwar ebenfalls mit zwei Punkten in der Flensburger Kartei rechnen, aber darüber hinaus gibt es für ihn wohl nur ein einmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro rechnen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.