Nur noch Zweitimpfungen möglich – Rückbau startet Samstag

Endspurt im Northeimer Impfzentrum

Das Impfzentrum in der Northeimer Stadthalle
+
Das Northeimer Impfzentrum wird geschlossen.

Nur noch bis einschließlich Freitag dieser Woche können sich Menschen im Northeimer Impfzentrum impfen lassen.

Bis einschließlich Freitag, so betont die Kreisverwaltung auf HNA-Anfrage, werden im Northeimer Impfzentrum allerdings nur noch Zweitimpfungen verabreicht.

Das Angebot für Erstimpfungen sei bereits Anfang September beendet worden, weil denjenigen, die im Impfzentrum ihre Erstimpfung erhalten haben, dort auch die Möglichkeit zur Zweitimpfung angeboten werden müsse. Verimpft werden in dieser Woche noch die beiden Wirkstoffe Biontech und Astrazeneca, heißt es weiter.

Die Kreisverwaltung weist außerdem darauf hin, dass auch Impfwillige, die nicht im Landkreis Northeim wohnen, das Angebot zur Zweitimpfung in Northeim in Anspruch nehmen können. Eine Anmeldung oder vorherige Terminvereinbarung ist nach wie vor nicht notwendig.

Die Möglichkeit zur zweiten Impfung besteht nach der Schließung des Impfzentrums auch noch am Impfbus, der nächste Woche wieder im Kreisgebiet unterwegs ist. Mit dem Abbau des Impfzentrums wird voraussichtlich gleich am Samstag dieser Woche begonnen.

Der Impfbus macht am Montag, 27. September, in Northeim Station und am Dienstag, 28. September, in Einbeck. Auch dafür brauchen Impfwillige keine Anmeldung. Doch wie geht es im Landkreis überhaupt mit dem Impfen weiter? Dazu betont eine Sprecherin der Kreisverwaltung, dass ab Freitag, 1. Oktober, zwei mobile Impfteams im Landkreis Northeim unterwegs sein werden.

Ziel dieser Impfteams sei, die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten sowie den Betriebsärzten gezielt zu ergänzen, um den bisherigen Impferfolg auch weiterhin sicherstellen zu können, betont die Landkreis-Sprecherin weiter. Die genauen Einsatzgebiete der beiden Impfteams befänden sich aber noch in der Feinplanung.

Wie viele Menschen in den vergangenen Monaten in der Northeimer Stadthalle geimpft wurden, steht laut Mitteilung der Kreisverwaltung noch nicht genau fest.

Insgesamt haben aber im Impfzentrum und von Hausärzten 93 000 Menschen aus dem Landkreis Northeim eine Erstimpfung erhalten. (Kathrin Plikat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.