Ein Fass mit Überraschungseffekt

+
Trocken, warm und gemütlich: In diesem Fass wird ein Dinner ebenso zu etwas ganz besonderem, wie eine gesellige Feierrunde.

Die Energiesparmesse in Osterode überrascht diesmal mit einer besonderen Attraktion.

Download

pdf der Sonderseite Wir in Südniedersachsen

Vor der Stadthalle werden zwei Holzfässer alle Blicke auf sich ziehen. In deren Inneren befindet sich weitaus mehr als erwartet, denn sie fungieren jeweils als Schlaf- und Wohnzimmer. Die Gästefässer des Tischlermeisters Keitel sind ein geselliger Ort, der viel Freude bereiten wird. Gleichzeitig sind sie auch energieautark – mit Photovoltaik, Solarthermie sowie mittlerweile handelsüblichen Speichermöglichkeiten.

Es gibt die Fässer stehend oder liegend und sie können ebenso mit Tisch und Bänken, wie mit einem Stehtisch oder einem Bett ausgestattet werden, wie in ihnen auch ein Deckenventilator oder eine Heizung zu finden sein kann. Gefertigt werden die Fässer aus witterungsbeständigen und nachwachsenden Rohstoffen – im Beispiel vor der Stadthalle sind sie aus Lärchenholz.

Doch auch die üblichen energierelevanten Themen wie Wärmepumpen, Holzheizungen und Solar kommen auf der Messe nicht zu kurz. Das gesamte Spektrum der erneuerbaren Energien und Dämmtechnologien wird abgedeckt.

Die Energiesparmesse findet bereits zum siebten Mal in der Osteroder Stadthalle am Samstag, 1. April und Sonntag, 2. April jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. (privat/ysl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.