Abiturienten des Northeimer Wirtschaftsgymnasiums trafen sich nach 20 Jahren

Erzählen bis um 4 Uhr

Wiedersehen: Die Abiturienten des Northeimer Wirtschaftsgymnasiums trafen sich nach 20 Jahren wieder. Foto:  privat/nh

northeim. Die einen arbeiten in Wirtschaftsunternehmen, andere sind Lehrer, Juristen, Sozialpädagogen oder Ärzte. Manche sind Northeim „treu geblieben“, andere hat es in die weite Welt verschlagen: Es gab viel zu erzählen, als sich kurz vor den Ferien der Abi-Jahrgang 1991 des Beruflichen Gymnasiums (WG) zu seinem 20-jährigen Jubiläum in der Northeimer Europaschule BBS 1 traf.

Trotz unterschiedlichster Berufe und Wohnorte - die gemeinsame Schulzeit, die gemeinsamen Erinnerungen haben sie zusammengeschweißt, und so waren viele der Ex-WGler zu ihrem Jubiläum gekommen. Die weiteste Anreise hatte Lars Küllenberg auf sich genommen, der extra zum Treffen aus Detroit, USA „gejettet“ kam.

Umarmungen

Fröhliche „Hallos“ und herzliche Umarmungen gab es dabei nicht nur für die ehemaligen Schulkameraden. Auch der neue BBS-Schulleiter Dirk Kowallick und viele der früheren Lehrer stellten sich ein und freuten sich mit ihren ehemaligen „Schützlingen“ über das Erreichte. „Viele von uns feiern dieses oder nächstes Jahr ihren 40. Geburtstag“, bemerkt BBS 1-Pädagogin und Mitorganisatorin Olivia Selzer schmunzelnd mit Blick auf das alte Abi-Foto und ergänzt: „Das letzte Baby ist im März geboren worden.“ Wie sehr sich auch ihre „alte“ Schule in den letzten 20 Jahren verändert hat, davon konnten sich die Ehemaligen während einer Führung durch den Vize-Schulleiter Wolfgang Pönisch überzeugen.

Da der Tag in der BBS kaum ausreichte, all die alten Geschichten und neuen Eindrücke zu verarbeiten, gab es am Abend „Verlängerung“ im Hotel Freigeist. „Auch dort gab es viel zu erzählen, so dass die letzten etwa gegen 4 Uhr morgens aufgebrochen sind“, berichtet Olivia Selzer. (ue)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.