Mann muss Rest der Nacht in Ausnüchterungszelle verbringen

Eulenfest in Einbeck: Betrunkener randaliert in Spielhalle

+

Einbeck – Drei Festnahmen gab es beim Eulenfest in Einbeck.  Die Polizei hat ein zufriedenes Fazit der Veranstaltung gezogen. Gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst habe man die Situation jederzeit unter Kontrolle gehabt.

In der Ausnüchterungszelle endete für einen 38-jährigen Einbecker in der Nacht zum Sonntag das Eulenfest in Einbeck. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Betrunkene zunächst gegen 0.45 Uhr in einer Spielhalle randaliert und mehrere Einrichtungsgegenstände beschädigt. Anschließend urinierte er gegen die Eingangstür der Spielhalle und schlug die Scheibe der Tür ein. Die Beamten nahmen den Mann fest und brachten ihn Polizeigewahrsam Den in der Spielhalle angerichteten Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 2500 Euro.

Einen polizeibekannten 19-Jährigen aus Dassel hat die Polizei am Freitagabend auf dem Eulenfest in Einbeck festgenommen. Der junge Mann hatte nach Mitteilung der Polizei zwei 17-jährige Jugendliche aus Einbeck und Lüneburg bedroht und von ihnen Bargeld gefordert, sonst würde er ihnen den Kiefer brechen.

Beide Opfer wurden von dem 19-Jährigen leicht verletzt. Ihr Bargeld händigten sie ihm Täter jedoch nicht aus. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Dasseler von der Polizei festgenommen werden. Der zuständige Bereitschaftsrichter in Göttingen, erließ einen Haftbefehl. Der 19-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Ebenfalls Freitag – gegen Mitternacht - konnte eine Polizeistreife außerdem einen 46-jährigen Mann aus Einbeck festnehmen, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Nach Zahlung einer Kaution von 1200 Euro konnte der Mann aber wieder zum Eulenfest zurückkehren.

„Durch die dauerhafte Präsenz der Polizei, aber auch des eingesetzten Sicherheitsdienstes konnte viele Auseinandersetzungen im Keim erstickt werden“, hat die Polizei eine zufriedene Bilanz des Eulenfestes gezogen.

Bis Sonntagmittag gab es nach ihren Angaben außer den geschilderten Fällen zwei Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung, acht Fundsachen, drei hilflose Personen, drei vermisste Personen, davon 2 Kinder (alle wurden wohlbehalten gefunden) sowie 14 Platzverweise wegen drohender Schlägereien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.