Fahrradpreis: Grafschaft setzt sich durch

Northeim/Hannover. Enttäuschung im Northeimer Kreishaus: Die Grafschaft Bentheim hat sich beim Niedersächsischen Landeswettbewerb „Fahrradfreundliche Kommune 2011“ gegen den Landkreis Northeim durchgesetzt. In Hannover wurde am Mittwoch der Gewinner des Wettbewerbs bekannt gegeben.

Eine Jury aus Verkehrsexperten, Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) sowie Landtagsabgeordnete hatten einen ganzen Tag lang die Angebote für Radler im Landkreis Northeim unter die Lupe genommen (wir berichteten). Doch mit leeren Händen kamen die Northeimer nicht zurück. Die Region zwischen Harz und Weser erhielt einen Sonderpreis als „Fahrradfreundlicher Landkreis“. Hintergrund: Die Entscheidung war denkbar knapp ausgefallen. Deshalb hatte sich die Jury entschlossen, einen Sonderpreis zu vergeben.

Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode lobte die beiden Teilnehmer der Endrunde. Sie hätten es mit großem Engagement geschafft, in ihren Landkreisen eine fahrradfreundliche Umgebung aufzubauen.

Neues Konzept

Im kommenden Jahr soll der Wettbewerb mit einem neuen Konzept ausgerichtet werden, kündigte Minister Bode an. Dann soll es um das Thema „Fahrradparken“ gehen. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.