Northeimer Feuerwehr kämpft um neue Drehleiter

Northeim. Die Northeimer Feuerwehr hat sich noch nicht damit abgefunden, dass die Anschaffung einer neuen Drehleiter aus finanziellen Gründen verschoben werden soll.

Der Finanzausschuss des Stadtrates hatte sich in der vergangenen Woche für die Verschiebung ausgesprochen, um Geld für die Mehrkosten bei der Einrichtung des Ganztagsschulbetriebs in der Grundschule Höckelheim frei zu haben.

Für das kommende Jahr war geplant, eine erste Teilsumme für die Anschaffung bereitzustellen. 2017 sollte die zweite Rate folgen und die neue Drehleiter geliefert werden.

Die aus dem Jahr 1997 stammende Drehleiter entspricht nach den Worten von Stadtbrandmeister Günther Brünig nicht mehr den technischen Anforderungen. Mit modernen Drehleitern könnten beispielsweise im Korb schwerere Lasten transportiert werden.

Außer habe der Zahn der Zeit seine Spuren hinterlassen. „Bereits bei zwei Großbränden muste die Drehleiter schon nach kurzer Zeit außer Betrieb genommen werden, weil technische Mängel aufgetreten sind“, betont der Stadtbrandmeister.

Teure Wartung 

Günther Brünig

Die Ersatzbeschaffung ist nach Brünigs Worten mit Überlegung auf die Jahre 2016/17 terminiert worden. Denn nach 20 Jahren Betriebsdauer, also 2017, stehe bei der Drehleiter eine große Wartung an, geschätzte Kosten 50.000 Euro plus der Kosten für den Austausch defekter Teile. Diese Ausgabe wollte die Feuerwehr der Stadt ersparen, sagte der Wehr-Chef.

Außerdem würde nach seinen Worten der gesamte Investitionsplan der Feuerwehr durch die Verschiebung des Drehleiter-Kaufs ins Stocken geraten. Alle übrigen Anschaffungen würden, so befürchtet die Feuerwehr, damit ebenfalls nach hinten verschoben.

Die Drehleiter, so betont Brünig, sei ein bei der Menschenrettung unverzichtbares Einsatzfahrzeug. Das aktuelle Fahrzeug habe mehrere Hundert Einsätze hinter sich.

Die Investitionskosten für die Neuanschaffung kalkuliert der Stadtbrandmeister auf 700.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.