Feuerwehr löscht brennenden Schuppen in Hammenstedt

Hammenstedt. Am frühen Dienstagmorgen ist der Holzschuppen eines Einfamilienhauses am Ortsrand von Hammenstedt in Brand geraten.

Gerade noch rechtzeitig konnte die Feuerwehr einige Hühner aus einem angrenzenden Stall in Sicherheit bringen. Die Ursache des Feuers ist noch unklar, teilt die Polizei mit. Menschen wurden nicht verletzt.

Von 1.35 Uhr bis etwa 4.20 Uhr waren 17 Feuerwehrleute aus Hammenstedt und 14 Einsatzkräfte aus Northeim mit den Löscharbeiten an der Straße In der Landwehr beschäftigt. In dem Schuppen waren etwa sechs bis sieben Meter fertig geschnittenes Brennholz gelagert. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 5000 Euro. Die eingesetzten Feuerwehrleute gingen teilweise unter Atemschutz gegen die Flammen vor, berichtet ein Sprecher der Kreisfeuerwehr. Um besser an die Holzreihen zu gelangen, entfernten die Einsatzkräfte mit der Motorsäge die Wände des etwa zwölf Quadratmeter großen Unterstands.

Aufgrund der starken Hitzeentwicklung und der überschlagenden Flammen wurden auch die Fassade des angrenzenden Wintergartens sowie ein Fahrrad in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an. (jus)

Feuerwehr löscht brennenden Schuppen in Hammenstedt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.