Feuerwehr löscht zwei brennende Autos in Einbeck

Symbolfoto: dpa

Einbeck. Zwei Mal innerhalb weniger Stunden musste die Feuerwehr in Einbeck am Mittwoch ausrücken, um brennende Autos zu löschen.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei gibt es keinen Zusammenhang zwischen den Einsätzen.

Im ersten Fall geriet gegen 17.15 Uhr am Alfred-Nobel-Ring ein BMW in einer Garage in Brand. Offenbar brach das Feuer im vorderen Fahrzeugbereich aus, wo der 43-jährige Eigentümer eine Batterie an einem Ladegerät angeschlossen hatte. Ein technischer Defekt sei wahrscheinlich, so die Polizei.

Der Eigentümer konnte den Brand zunächst selbst löschen. Die Feuerwehr zog den Wagen anschließend aus der Garage und löschte letzte Glutnester. Der Schaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

Lauter Knall 

Gegen 3 Uhr in der Nacht zu Donnerstag geriet dann in der Straße Unter den Linden ein Ford in Brand. Dieser Wagen war im Hinterhof geparkt. Laut Polizei hörte eine Anwohnerin zunächst einen lauten Knall und bemerkte dann bei einem Blick aus dem Fenster, dass das Auto und ein daneben stehender Sessel in Flammen standen.

Die Feuerwehren aus Salzderhelden, Immensen und Sülbeck löschten den Brand. Zur Ursache können noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden beträgt 1000 Euro. (jus)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.