Deutsche Sportabzeichen: 3969 Leistungsabzeichen im Landkreis vergeben

Fitnesstest auf Lebenszeit

Ausgezeichnet: Die Sportkids-Chefin Rosmarie Frieben und Sportabzeichenobmann Günter Raasch vom SC Greene nahmen die Siegerpokale entgegen. Foto: Schrader

Northeim. „In der Wiederholung liegt der tiefere Sinn des Deutschen Sportabzeichens“, sagte Heinz Friedrichs. Er muss es wissen, denn er ist nicht nur Kreissportabzeichenobmann sondern hat zum 50. Mal selbst die Wiederholung in Gold abgelegt. Während einer Feierstunde im Sportheim der Turngemeinde Northeim ehrte Friedrichs die aktivsten Vereine und Einzelsportler aus dem Bereich Northeim.

Im vergangenen Jahr legten kreisweit 3969 Teilnehmer das Sportabzeichen ab. Es konnten 70 Vereine und 32 Schulen in die Wertung aufgenommen werden.

Die Zahl 3969 sei nach Angabe Friedrichs um rund 500 geringer als im Vorjahr, weil einige Schulen die Sportabzeichen-Abnahme nicht mehr anbieten. Dies sei unverständlich, weil mehrere Berufsgruppen wie beispielsweise Polizei und Berufsfeuerwehr das aktuelle Deutsche Sportabzeichen in ihren Bewerbungsunterlagen vorschreiben. „Fördern wir unsere Gesundheit und erwerben wir das Sportabzeichen, denn es ist ein Fitnesstest auf Lebenszeit“, sagte Friedrichs.

Friedrichs lobte das Engagement der Prüfer und der Vereine, die die Sportabzeichenabnahme anbieten. Stellvertretend nannte er Werner Sauermann, der seit vielen Jahren Laufprüfungen abnimmt. Bei der Auswertung werde Friedrichs durch Rosmarie und Helmut Frieben unterstützt. „Das Deutsche Sportabzeichen ist ohne die vielen Ehrenamtlichen nicht leistbar“, sagte Karen Zech, die seit Januar beim Landessportbund für Sportabzeichen zuständig ist.

Im Bereich Northeim hatten die „Sportkids und Co.“ Langenholtensen mit 21 Sportabzeichen oder 67,74 Prozent im Bezug auf die Gesamtmitgliederzahl den höchsten Anteil bei den Vereinen bis 399 Mitgliedern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Sportgemeinschaft Schnedinghausen-Berwartshausen (22 Abzeichen – 28,2 Prozent) und der Sportring Stöckheim (31 Abzeichen – 8,53 Prozent).

Die Liste der Vereine ab 400 Mitglieder führte der Hardegser Sportverein (163 Abzeichen – 21,3 Prozent) vor dem MTV Moringen (93 – 12,73 Prozent) und der Sportgemeinschaft Hillerse (57 – 12,03 Prozent) an.

Sportkids und Greene vorn

Während des Abends nahm Friedrichs auch die Siegerehrung für den gesamten Landkreis vor: Bei den Vereinen bis 399 Mitglieder hatten auch hier die Sportkids und Co Langenholtensen mit 67,74 Prozent den höchsten Teilnehmer-Anteil. Auf den Plätzen zwei und drei folgten TV Jahn Ackenhausen (55 Teilnehmer – 40,74 Prozent) und die Sportgemeinschaft Schnedinghausen-Berwartshausen (22 – 28,2 Prozent).

Bei den Vereinen über 400 Mitglieder hatte der Sportclub Greene die Nase vorn (137 Abzeichen – 30,58 Prozent). Auf den Rängen folgten der Hardegser Sportverein (163 – 21,3 Prozent) und der MTV Markoldendorf (115 – 16,65 Prozent). (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.