Auf A7: Frau fährt mit Auto unter Sattelzug

Auto unter Auflieger: Aus noch ungeklärter Ursache war die Fahrerin unter den Sattelzug gefahren. Foto:  Lange/Kreisfeuerwehr/nh

Northeim. Schwere Verletzungen erlitt eine Autofahrerin am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Northeim-West und Northeim-Nord.

Aus noch ungeklärter Ursache war die Frau mit ihrem Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen unter den Auflieger eines Sattelzugs gefahren.

Die Fahrerin wurde verletzt und nach der Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungswagen ins ein Krankenhaus gebracht.

Feuerwehr alarmiert

Da aus dem Motorraum des Autos Qualm austrat, wurde die Freiwillige Feuerwehr Höckelheim alarmiert. Wenig später stellte sich aber heraus, dass das Fahrzeug nicht brennt, sondern auslaufendes Kühlwasser verdunstet ist.

Die zehn Feuerwehrleute streuten im Anschluss Betriebsstoffe ab, die aus dem demolierten Auto ausgetreten waren.

Den Gesamtschaden gibt die Autobahnpolizei Göttingen mit 15.000 Euro an, am Auto der Frau entstand Totalschaden.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten kam zu kurzfristigen Behinderungen auf der Autobahn in Fahrtrichtung Norden. (kat)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.