Gefahr für Kinder: Täter verteilen Scherben im Sandkasten

Mit Bagger und Schippe: Der Moringer Bauhof musste anrücken, um den mit Glassplittern verseuchten Sand auf dem Spielplatz neben den beiden Kindergärten im Stadtpark auszuwechseln. Hier sind Ralf Engel (links) und Bauamtsleiter Claus Stumpe zu sehen. Foto: Niesen

Moringen. In einer Blitzaktion hat die Moringer Stadtverwaltung am Mittwoch Sand auf dem Spielplatz neben den beiden Kindergärten im Stadtpark austauschen müssen.

Der Grund: Unbekannte haben dort zwischen Dienstag, 8 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, Kakaoflaschen zertrümmert und die Glassplitter im Sandkasten verteilt.

„Wir wissen nicht, wie tief die Splitter liegen. Deshalb müssen wir den Sand wechseln, damit sich die Kinder nicht verletzten. Nicht auszudenken, was da alles passieren kann“, sagte Bauamtsleiter Claus Stumpe. Er bezifferte den Schaden auf rund 500 Euro. Außerdem erstattete er Anzeige bei der Polizei. Die ermittelt jetzt wegen „gemeinschädlicher Sachbeschädigung“,sagte Polizeisprecher Uwe Falkenhain. Mutmaßlich sollen Jugendliche oder junge Erwachsene die Tat begangen haben.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 05554 / 2282 bei der Polizeistation in Moringen zu melden. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.