Corona-Hilfe

Landkreis Northeim unterstützt Jugend-Projekte mit 100.000 Euro

Bargeld Euro
+
Bargeld (Symbolfoto)

Auch die Jugendarbeit im Landkreis Northeim leidet unter der Corona-Pandemie. Jetzt bekommt sie finanzielle Hilfe vom Landkreis.

Landkreis Northeim - Veranstaltungen, Gruppentreffen, Freizeiten oder Bildungsmaßnahmen finden kaum statt. Das hat auch finanzielle Einbußen zur Folge. Aus diesem Grund unterstützt der Landkreis jetzt Projekte der Jugendarbeit mit 100.000 Euro. Das hat die Northeimer Kreisverwaltung mitgeteilt.

„Damit wertvolle Strukturen nicht zerbrechen, müssen neue Konzepte und Ideen entwickelt werden. Wir brauchen neue Freiräume, Bewegungs- und Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen, die unter Corona-Bedingungen möglich sind, aber auch unter normalen Bedingungen den Herausforderungen der Jugendarbeit gewachsen sind“, sagt Landrätin Astrid Klinkert-Kittel.

Über finanzielle Unterstützung dürfen sich freuen:

.  Das Jugendrotkreuz Einbeck erhält 13.300 Euro für seine Idee „Herzensretter 2.0 – die Rettung der Schulsanitätsdienste“.

.  Die Kreisjugendfeuerwehr bekommt 20.000 Euro für die Umrüstung eines Busses, um Jugendarbeit flexibel und digital im gesamten Kreisgebiet anbieten zu können.

.  Um Angebote der Kinder- und Jugendarbeit zu digitalisieren, erhält die Stadtjugendpflege Northeim 1500 Euro.

.  Die Stadtjugendpflege Moringen bekommt 3400 Euro für ein Streaming- und Onlinevideostudio im Kinder- und Jugendtreff Nest.

.  Die Jugendfeuerwehr Hohnstedt möchte ein Zelt für Veranstaltungen im Freien kaufen, dafür gibt es 1350 Euro.

.  Damit das Jugendcafé umgestaltet und digitalisiert werden kann, erhält der Stadtjugendring Bad Gandersheim 9500 Euro.

.  Das Kinder- und Jugendkulturzentrum in Northeim erhält für die Beschaffung von Möbeln für Veranstaltungen im Freien 1500 Euro.

Dem Kreisjugendring wurden laut Mitteilung inzwischen weitere Anträge in Höhe von rund 40.000 Euro angekündigt.  

(Kathrin Plikat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.