116 Millionen Euro für Niedersachsen

Geld vom Land: Elf Orte im Kreis Northeim neu im Programm für Dorfentwicklung

+
Kann jetzt vom Land profitieren: Katlenburg gehört mit zu den Dorfregionen im Dorfentwicklungsprogramm. 

Northeim. Diese Nachricht aus Hannover dürfte in den Rathäusern für große Freude gesorgt haben: Es gibt Geld für Projekte vom Land.

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat elf Ortschaften im Landkreis Northeim mit in das Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen. 116 Millionen Euro stellt das Land 2017 neu für das Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum bereit.

Im Kreis Northeim neu ins Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen wurde die Dorfregion „Wir 5 im Rhumetal“, bestehend aus Berka, Elvershausen, Gillersheim, Katlenburg und Lindau sowie das „Leineweber-Sechseck“ mit Gladebeck, Hevensen, Lutterhausen, Lütgenrode, Parensen und Wolbrechtshausen. Insgesamt hat das Ministerium zwölf Dorfregionen mit 50 Dörfern aus zahlreichen Bewerbern ausgewählt und neu ins Programm aufgenommen. Das Entwicklungsprogramm mit Dorfregionen löst nach und nach das Dorferneuerungsprogramm ab, das bislang weitgehend Einzeldörfer berücksichtigte.

Inklusion berücksichtigen

Das Ministerium möchte mit dem Geld in die nachhaltige Entwicklung der ländlichen Räume investieren, heißt es in einer Mitteilung. „Dazu zählen vor allem die Bereiche Klimaschutz, Weltoffenheit, Inklusion und nachhaltige Entwicklung“, sagte Landwirtschaftsminister Christian Meyer bei der Bekanntgabe in Hannover. Insbesondere die Dorf-Innenbereiche bedürften der Entwicklung.

Damit Projekte gefördert werden, muss ein Dorfentwicklungsplan für alle Orte der Dorfregion aufgestellt werden. Wie Katlenburg-Lindaus Bürgermeister Uwe Ahrens betonte, wird der Plan von einem Büro unter Beteiligung der Kommune und der Bevölkerung erstellt. Im Falle Katlenburg-Lindaus sollten die Anträge auf Förderung dann bis September 2018 gestellt werden. (kmn)

Mehr zum Thema am Mittwoch in der gedruckten Northeimer und Sollinger HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.