Feuerwehr Moringen wählt neuen Ortsjugendfeuerwehrwart und befördert Mitglieder

Hansmann für die Jugend

Gruppenbild mit Beförderten: Julian Hardege (vorn von links), Stefan Lange und Karsten Meinshausen sowie Ortsbrandmeister Dieter Hillemann (hinten von links), Johannes Lässig, Daniel Steinböck, Hans-Georg Fiedler und stellv. Ortsbrandmeister Carsten Rohde. Foto: Prussak/Kreisfeuerwehr/nh

Moringen. Rene Hansmann wird ab sofort die Geschicke der Moringer Jugendfeuerwehr lenken. Während der Jahresversammlung wurde er als Nachfolger von Oliver Rohde gewählt.

Im zurückliegenden Jahr hatte die Moringer Wehr einen Großbrand, sechs Kleinbrände und elf Hilfeleistungen zu bewältigen. Das ging aus dem Jahresbericht hervor, den Ortsbrandmeister Dieter Hillemann vorstellte. Außerdem wurden 5708 Übungsstunden absolviert.

Beförderungen

Zum Stichtag 31. Dezember wurden 360 Mitglieder gezählt, darunter 95 Aktive, fünf Mitglieder des Musikzuges, 34 Mitglieder der Altersabteilung, elf Ehrenmitglieder, 22 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr und 198 fördernde Mitglieder. Als neue Mitglieder wurden Johanes Lässig und Adrian Kühn von Bürgermeister Hartmut Schnabel vereidigt.

Beförderungen gab es für Karsten Meinshausen und Daniel Steinböck (beide zum Oberfeuerwehrmann), Julian Hardege (Hauptfeuerwehrmann), Stefan Lange (Löschmeister) sowie Hans-Georg Fiedler (Oberlöschmeister).

Für den musikalischen Rahmen der Jahreshauptversammlung sorgte der Feuerwehrmusikzug Einbeck-Moringen.

Bei einer gesonderten Ehrungsveranstaltung wurden vorab bereits für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet: Heinz Brandhorst und Herbert Meinshausen (beide seit 60 Jahren in der Feuerwehr), Dirk Ahlborn, Holger Deppen, Hans-Georg Fiedler, Jürgen Gnosa, Rainer Hartmann, Hans-Werner Höltje, Hans-Hermann Isermann, Jörg Meinshausen und Harald Schoppe (alle 50 Jahre) sowie Herbert Schulte (25 Jahre). (nik)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.