Siebter Eselmarkt am 15. April

+
Extra angefertigt: Die Damen des Strickcafé, die Generationsbeauftragte der Stadt Hardegsen Kerstin Lüpkes sowie vom Orga-Team Eselmarkt Bernd Ranke, Uwe Schütte, Heike Korengel und Monika Bauer präsentieren die Strohhüte für die Eselfiguren.

Hardegsen. Am Sonntag, 15. April, von 11 bis 18 Uhr, verwandelt der Eselmarkt die Stadt Hardegsen, angefangen beim Rewe-Markt, über Möbel-Bauer, durch die gesamte Innenstadt und entlang der ganzen Lange Straße, über den Bürgerpark bis zum Freibad und dem Grünen Laden Krull in eine große Festmeile.

Gemeinsam mit Dechant Andreas Pape von der katholischen Kirschengemeinde hält Pastor Bernd Ranke um 11 Uhr einen Ökumenischen Gottesdienst im Bürgerpark. Im Anschluss wird der Vorstand der Gemeinschaft der Selbstständigen Hardegsen (GSH) zusammen mit Michael Kaiser in seiner Funktion als Bürgermeister der Stadt Hardegsen gemeinsam mit dem Marktvogt den Eselmarkt offiziell eröffnen.

Die GSH bietet an diesem verkaufsoffenen Sonntag ein umfangreiches Bühnen- und Rahmenprogramm mit Livemusik für Groß und Klein sowie schmackhafte kulinarische Genüsse an. Mehr als 50 Geschäfte und Einrichtungen beteiligen sich an der Veranstaltung.

Hier dreht sich alles um den Esel

Download

PDF der Sonderseite Wir in Hardegsen

Ein besonderer Hingucker seien die Strohhüte, so Monika Bauer, Pressesprecherin der GSH. „Ein riesiger Dank geht an die Damen vom Strickcafé und an die Generationsbeauftragte der Stadt Hardegsen Kerstin Lüpkes, die den Eselfiguren in Handarbeit mit verschiedenen Häkelkünsten und Formen die tollen Strohhüte gestaltet haben“, so Bauer. Die lebensgroßen Esel, die überall in der Innenstadt stehen, werden extra zum Eselmarkt mit diesen Strohhüten ausgestattet.

Als besondere Attraktionen wird Eselbier aus Wetzlar von den Freunden von Hermann e.V. angeboten. Am Eselsbrunnen gibt es eine große Tombola mit attraktiven Hauptgewinnen. Nieten gibt es hier keine, denn getreu dem Motto „Hardegsen – immer ein Gewinn“ ist auch jedes Los ein Gewinnerlos.

Viele Aktionen zum Mitmachen

Ein großer Flohmarkt ist im Bürgerpark angesiedelt. Hier findet mancher Besucher das, was er schon lange gesucht hat. Für Unterhaltung sorgen die Schottenröcke mit ihrer musikalischen Reise durch die Innenstadt. In den verkaufsoffenen Geschäften kann durch die große Angebotsvielfalt gestöbert und manches Schnäppchen gemacht werden. Dazu besteht die Möglichkeit, an den unterschiedlichsten Aktionen teilzunehmen. Wer noch keinen Miniaturesel hat, kann diesen bei Möbel-Bauer erwerben. Hier gibt es vor dem Geschäft zusätzlich einen Informationsstand von Gekko Herzkind und eine Spendenaktion für die Herzkinder.

Die Kleinen sorgen für Aufregung

Auf der Bühne neben dem Hotel Illemann wird der junge Nachwuchs zwischen drei und fünf Jahren vom Hardegser Sportverein unter der Leitung von Kristin König Tänze aufführen.

Die Feuerwehr wird die Besucher zu den Parkplätzen einweisen und vom Großraumparkplatz am Wildpark ist ein kostenloser Shuttledienst in die Innenstadt eingerichtet. (ypw)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.