Andreas Lindemeier ist ein Mikrofon-Artist

+
Das goldene Jacket als Markenzeichen: Der Mikro-Artist hat schon wieder Neues im Blick.

Hardegsen. Moderator Andreas Lindemeier steht vor seinem letzten Tag der Niedersachsen. Er hat schon wieder neue Ziele im Visier.

Hardegsen. Wenn Andreas Lindemeier ein Mikrofon in der Hand hat, blüht er so richtig auf. Nicht, dass der Hardegser sonst Trübsal blasen würde - keineswegs, aber das ist genau sein Metier. Beim Tag der Niedersachsen am Wochenende in Hildesheim ist es wieder soweit. Dann plaudert er in seiner unvergleichlichen Art, zieht alle in seinen Bann.

Seit 20 Jahren steht der 62-jährige Strahlemann für den Landessportbund beim Tag der Niedersachsen auf der Bühne, präsentiert - wie seinerzeit bei der Großveranstaltung 2002 in Northeim - die zum Teil spektakulären Programmpunkte stets frohgelaunt und immer spontan. Selbst bei prominenten Gesprächspartner lässt sich Lindemeier keine Fragen vorschreiben. Er kann es sich leisten, denn als Talker am Mikrofon ist er eine Kapazität.

Generationswechsel

Sogar als Lebendstepper (Foto rechts) war er sich nicht zu schade.

Das Fest in Hildesheim bedeutet für ihn den Abschied von dieser Bühne. Zusammen mit Dennie Klose, dem Einbecker TV-Moderator von „Upps - die Pannenshow“, präsentiert er ein letztes Mal die Gala des Sports. Einst stand Lindemeier zusammen mit Christian Stoll zusammen auf dieser Bühne, der heute Stadionsprecher der Deutschen Fußballnationalmannschaft ist,

„Jetzt ist es Zeit für einen Generationswechsel“, sagt der 62-Jährige. Für seine Nachfolge hat der Hardegser selbst gesorgt. Es ist Sandra Witte, die er als Zehnjährige auf ihrem Einrad kennengelernt hat und künftig zusammen mit Klose moderieren wird.

„Du wärst als Frontman auf der Bühne aber nichts, wenn dahinter nicht ein Team stehen würde, auf das du dich total verlassen kannst. Die wissen, wie man Dixietoiletten entsorgt oder Wünschen von durchgeknallten Möchtegernstars begegnet,“ hebt der Hardegser anerkennend hervor, der unter anderem vier verschiedene Niedersächsische Innenminister vor dem Mikrofon hatte.  

Lindemeier hat einen ausgezeichneten Namen als Moderator mit ganz viel Showtalent. So war er Hallensprecher bei den Basketball-Bundesligisten in Braunschweig und Göttingen. Außerdem gilt er als Erfinder und Promoter von Beachbasketball und ist als Moderator immer vor Ort, wenn die Nationalmannschaft der Deutschen Rollstuhlbasketballer spielt.

Lindemeier, einstiger Schulleiter und heute bei der Schulinspektion tätig, moderiert nicht nur selbst, er bildet auch Moderatoren aus. Erik Machens aus Osnabrück ist amtierender Meister im Rollstuhl-Einzeltanz und ein Schützling von ihm.

Highlights hat Lindemeier viele erlebt, den Tag der Niedersachsen in Northeim zählt dazu. „Das Gelingen solcher Großereignisse hängt ab von Persönlichkeiten wie damals Harald März, die Visionen haben und alles für das Event möglich machen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.