BG Göttingen warb in Hardegser Schule

Drittklässler waren Andrej Mangold vom BG Göttingen ganz nah

+
Heiß auf den Ball: Die Hardegser Grundschüler versuchen, BG-Profi Andrel Mangolg den Ball abzujagen.

Hardegsen. Dass man das so beliebte Memory auch beim Basketball-Training spielen kann, zeigte Profi Andrej Mangold vom Bundesligisten BG Göttingen den Drittklässlern der Grundschule Hardegsen.

Die freuten sich riesig, dass der 1,90 Meter große Aufbauspieler der „Veilchen“ in die Schul-Sporthalle gekommen war, um ihnen eine kleine Lektion im „Einmaleins“ des schnellen Sports zu geben.

„Das ist für mich eine Premiere“, sagte Mangold. Es machte dem 30-Jährigen sichtlich Spaß mit den Kindern durch die Halle zu toben. Als er im Herbst 2016 zur BG kam, zog er sich im Training eine Verletzung des Kreuzbandes am linken Knie zu. Inzwischen kann er sich aber wieder schon gut bewegen, sehr zur Freude der Drittklässler.

Möglich wurde die Schnupperstunde durch Unterstützung des regionalen Energieversorgers EAM als Partner des Schulprojekts basketball@school. „Daran nehmen 30 Schulen aus Göttingen und Umgebung teil“, sagte Jörg Hausknecht von der EAM. Er gab zudem mit BG-Manager Frank Meinertshagen bekannt, dass die EAM den Bundesligisten als Haupt-Partner unterstütze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.