Stelle soll ausgeschrieben werden

Bauamtsleiter Schrader verlässt die Stadtverwaltung

Dirk Schrader

Hardegsen. Der Hardegser Bauamtsleiter Dirk Schrader wechselt in die Privatwirtschaft. Der Vertrag wird zum 1. Juni aufgelöst.

Das bestätigte der Bauamtsleiter auf Anfrage. Zu welchem Unternehmen er wechselt, wollte er nicht angeben. „Wir haben Vertraulichkeit vereinbart.“

Die Wiederbesetzung der Stelle steht in der internen Sitzung des Verwaltungsausschusses am kommenden Montag auf der Tagesordnung, sagte Manfred Schöfer, allgemeiner Stellvertreter von Bürgermeister Michael Kaiser. Kaiser selbst befindet sich diese Woche noch im Osterurlaub.

Die Position Schraders solle ausgeschrieben werden. Schöfer schätzt, dass sie zum 1. Juni noch nicht wieder besetzt werden kann. Schrader ist in Personalunion seit 2004 auch Chef der Hardegser Stadtwerke.

Schrader, gebürtig aus dem Hardegser Ortsteil Hettensen und dort auch lebend, kam im Jahr 2000 von der Stadt Göttingen zur Hardegser Stadtverwaltung. Der 1991 in die SPD eingetretene Schrader hatte sich im vergangenen Jahr für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters in Hardegsen beworben, unterlag bei der Wahl jedoch Michael Kaiser. Kaiser trat das Amt am 1. November vergangenen Jahres an.

Schrader führt ehrenamtlich den SPD-Stadtverband Hardegsen. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.