Feuerwehr musste Fahrzeug löschen

Trögen: 46-Jähriger steckt Auto seiner Freundin nach Streit in Brand

+
Auto angezündet: Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten das Fahrzeug in Trögen löschen. 

Trögen. Ein Beziehungsstreit hat am Sonntagabend in Trögen zu einem Feuerwehreinsatz wegen eines brennenden Autos geführt.

Laut Polizei Northeim hatte ein 46-Jähriger aus Trögen das Auto seiner 40-jährigen Lebensgefährtin nach einem heftigen Streitgespräch in Brand gesetzt.

Dazu hatte er Altöl aus einer Motorsäge auf dem Fahrzeug verteilt und es angezündet. Mit einem Feuerlöscher hatte er anschließend erfolglos versucht, die Flammen wieder zu löschen. Doch erst Feuerwehrkräfte, die von Nachbarn alarmiert worden waren, konnten das Feuer ablöschen.

Nachdem die ebenfalls alarmierten Beamten der Northeimer Polizei den Sachverhalt an Ort und Stelle aufgenommen hatten, drohte die Situation nach Auskunft eines Polizeisprechers erneut zu eskalieren. Weil der 46-Jährige, der unter Alkoholeinfluss stand, weitere Straftaten ankündigte, wurde er vorsorglich über Nacht zur Ausnüchterung mit zur Northeimer Dienststelle genommen.

Ein Alkoholtest bei dem 46-Jährigen hatte 1,7 Promille ergeben. Die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.