Autofahrer konnten den Rotten nicht ausweichen

Bundesstraße 241: Wildschweine verursachen bei Hardegsen zwei Unfälle

+

Hardegsen – Zwei Unfälle mit Wildschweinrotten haben sich am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 241 zwischen Hardegsen und Lichtenborn ereignet. Menschen wurden nicht verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 6.10 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, konnte ein 59-Jähriger aus Uslar mit seinem Auto einer Wildschweinrotte nicht ausweichen, die über die Fahrbahn lief. Es kam zur Kollision mit zwei Tieren, die noch vor Ort verendeten. Den Schaden am Auto beziffert die Polizei auf 3000 Euro.

Eine halbe Stunde später kam es zu einer weiteren Kollision eines Autos mit einer Wildschweinrotte, die ebenfalls die Bundesstraße überquerte. Diesmal konnte ein 45 Jahre alter Uslarer den Zusammenstoß nicht verhindern.

Vier Tiere wurden von dem Auto erfasst. Zwei von ihnen wurden tödlich verletzt, die anderen flüchteten.

Am Auto entstand ein Schaden von 4500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.