Förderverein will Kurs für Kinder sponsern

Für nur 10 Euro Schwimmen lernen im Burgbad Hardegsen

Hier sollen Kinder das Schwimmen lernen: Schwimmmeister Sascha Weidhüner (von links), Nike Schröder (Vize-Beauftragte für Öffentlichkeit im Förderverein und Schwimmaufsicht im Freibad vom Hardegser Sportverein) und Fördervereins-Chef Hans-Jürgen Erkert.
+
Hier sollen Kinder das Schwimmen lernen: Schwimmmeister Sascha Weidhüner (von links), Nike Schröder (Vize-Beauftragte für Öffentlichkeit im Förderverein und Schwimmaufsicht im Freibad vom Hardegser Sportverein) und Fördervereins-Chef Hans-Jürgen Erkert.

Hardegsen – Der Förderverein Burgbad möchte mit einer besonderen Aktion dazu beitragen, dass mehr Kinder in Hardegsen das Schwimmen lernen können.

Vorgesehen ist, dass der Verein für die ersten 30 Kinder aus dem Stadtgebiet, die für einen Schwimmkurs angemeldet werden, den Beitrag von 80 Euro übernimmt, sodass die Eltern nur noch 10 Euro Verwaltungsgebühr zahlen müssen. Die Idee dazu hatte die Öffentlichkeitsbeauftragte des Fördervereins, Elke Schröder.

Mit der Aktion möchte der Verein laut Pressemitteilung die Kinder für ihre Geduld und ihre Strapazen während des vergangenen Jahres belohnen. Die Anmeldungen können wie bisher direkt beim Schwimmmeister Sascha Weidhüner unter Tel. 0 55 05/54 27 oder per E-Mail an Schwimmkurs-Burgbad@ web.de erfolgen.

Ob auch, wie vom Verein vorgeschlagen, den ersten 30 Kindern das Eintrittsgeld im Burgbad erlassen werden kann, steht allerdings noch nicht fest. Wie Bürgermeister Michael Kaiser mitteilte, ist dazu ein entsprechender Beschluss des Verwaltungsausschusses nötig, der am Montagabend tagte. Kaiser kündigte eine Entscheidung für den heutigen Dienstag an. Die Öffnung des Burgbades soll am Donnerstag, 10. Juni, erfolgen. Insgesamt begrüßt der Hardegser Verwaltungschef den Vorschlag des Fördervereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.