Hardegser Rat gibt grünes Licht für Haushalt

Finanzen im Blickpunkt: Der Rat der Stadt Hardegsen hat den Haushalt 2015 einstimmig verabschiedet. Foto: nh

Hardegsen. Der Haushalt der Stadt Hardegsen für das Jahr 2015 ist unter Dach und Fach.

Der Rat der Eselstadt gab in seiner jüngsten öffentlichen Sitzung am Montagabend grünes Licht für den Etat, der sowohl bei den Erträgen als auch bei den Aufwendungen im Ergebnishaushalt einen Betrag von 10,7 Millionen Euro ausweist und somit ausgeglichen ist.

Größter Einnahmenposten sind mit 6,2 Millionen Euro die Steuern, darunter 3,2 Millionen Euro Einkommensteueranteil, 1,7 Millionen Euro Gewerbesteuer, 864.000 Euro Grundsteuer B und 91.000 Euro Grundsteuer A. Insgesamt kalkuliert die Stadt Hardegsen mit Steuermehreinnahmen von 259.700 Euro im Vergleich zum Vorjahr, wobei das Plus bei der Gewerbesteuer 120 000 Euro beträgt. Sowohl bei der Gewerbesteuer als auch bei den Grundsteuern bleiben die Hebesätze mit 360 beziehungsweise jeweils 330 Prozentpunkten konstant.

Kreisumlage 

Bei den Ausgaben schlägt die Kreisumlage mit 3,45 Millionen Euro am meisten zu Buche, was im Vergleich zu 2014 ein Plus von 190.000 Euro darstellt. Als weitere Transferaufwendungen sind Ausgaben für die Kindergärten in freier Trägerschaft (897.000 Euro), Zahlungen an Abwasserverbände (885.000 Euro), die Gewerbesteuerumlage (360.000 Euro) und die Entschuldungsumlage (14.000 Euro) vorgesehen.

Der zweitgrößte Posten unter den Aufwendungen sind die Personalkosten in Höhe von 2,4 Millionen Euro. In dem Betrag enthalten sind Gehälter einschließlich Sozialbeiträge für vier Beamte sowie 41,35 Voll- und Teilzeitstellen für Beschäftigte und Auszubildende.

Im Vergleich zum Vorjahreshaushalt sind 58 000 Euro mehr an Personalkosten vorgesehen, um die zu erwartenden Tarifanhebung auszugleichen.

An Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen sind im neuen Etat 1,3 Millionen Euro vorgesehen, darin enthalten 137 000 Euro für die Unterhaltung von Straßen. Dieser Betrag soll zu je einem Drittel auf die Kernstadt, die Ortschaften und auf Allgemeine Instandhaltungsaufgaben verteilt werden.

Die Investitionssumme der Stadt Hardegsen für das Haushaltsjahr 2015 beträgt 863 500 Euro, die daraus resultierende Neuverschuldung 143 700 Euro. Daraus ergibt sich zum 31. Dezember 2015 ein Schuldenstand von 6,9 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 858 Euro entspricht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.