Bei Großbrand in Seniorenheim

Medaille für den Retter: Wie ein Hardegser mehreren Senioren das Leben rettete

+
Hohe Auszeichnung für engagierte Mitbürger: Beim Neujahrsempfang der Stadt Hardegsen zeichnte Michael Kaiser (rechts) Björn Philipp Horst (von links), Ulrike Berghahn und Christel Möhlke aus. 

Bei der diesjährigen Ehrungsveranstaltung der Stadt Hardegsen gab es eine ganz besondere Auszeichnung eines Retters, der mittlerweile Feuerwehrmann ist.

Die Ehrung verdienter Einwohner der Stadt Hardegsen stand im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs. Über 200 Einwohner und Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung ins Muthaus gefolgt, das mit vielen bunten Bildern von Händen geschmückt war.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt und das Wir-Gefühl wurde vom Bürgermeister Michael Kaiser betrachtet. Wichtig sei das ehrenamtliche Engagement, sei es in politischen Gremien, Vereinen oder bei Unglücken, so der Verwaltungschef.

Mit der Hardegsen-Medaille zeichnete er Björn Philipp Horst aus, der außergewöhnliche Zivilcourage gezeigt hatte. Er war in der Brandnacht am 4. August der Erste, der das Feuer in der Seniorenwohnanlage entdeckte und ohne zu zögern zur Unglücksstelle eilte. Im stark verrauchten Wohnbereich im Obergeschoss rettete er als Ersthelfer mehrere Bewohner vor dem sicheren Tod. Der Niedersächsische Innenminister hat für Horst auch die Niedersächsische Rettungsmedaille ausgelobt. Sie ist noch nicht eingetroffen und wird bei der nächsten Ratssitzung überreicht. Ortsbrandmeister Florian Ramswig ließ die Brandnacht Revue passieren. „Die Ehrung ist eine tolle Sache. Für mich war das Helfen selbstverständlich“, sagte Horst, der mittlerweile in die Feuerwehr eingetreten ist und zum Feuerwehrmann befördert wurde.

Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen

Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Brand Hardegsen Altenheim Paschenburg
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Schrader
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke
Großbrand in Seniorenwohnanlage in Hardegsen
 © Mennecke

Das „Hardegser Stadtwappen“ ging an Christel Möhlke, die laut Laudator Uwe Kosel nicht nur im DRK-Ortsverein bei Blutspenden hilft, sondern auch im Hardegser Sportverein seit 1995 für die Finanzen, seit 2000 als Kassenwartin, zuständig ist. „Ich bin lieber im Hintergrund tätig und hätte auch ohne Ehrung weitergemacht“, sagte Christel Möhlke bescheiden.

Für ihr besonderes Engagement zum Wohle der Umwelt zeichnete Kaiser Ulrike Berghahn mit dem Hardegser „Öko-Ritter“ aus. Bereits in den 1990er-Jahren begann sie ihren Einsatz. Seit über 20 Jahren sei sie Motor des Umweltbeirats der Stadt.

„Es gibt noch viel zu tun wie beispielsweise Blühwiesen oder Blühstreifen im Kurpark für Bienen anzulegen“, sagte die Geehrte. „Mit der Ehrung rückt die Arbeit für die Umwelt wieder in den Vordergrund. Ich nehme die Auszeichnung stellvertretend für alle Mitstreiter entgegen“, sagte sie der HNA.

Ballettschülerinnen von Svetlana Pogorelova zeigten auf der Bühne Tänze aus Schwanensee und Nussknacker. Sängerin Julia Schniersmeier von der Wolbrechtshäuser Bigband Presto sang passend zum Thema „Hand in Hand“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.