Feuer in Gladebeck und bei Goseplack: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Vermutlich entstanden zwei Feuer am Sonntagmorgen im Raum Gladebeck und Goseplack (Kreis Northeim) durch Brandstiftung.

Böschungsbrand am Bollert: Die Polizei nahm noch vor Ort die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf, nachdem die Feuerwehr das Feuer gelöscht hatte.

Gladebeck/Goseplack – Um 8.30 Uhr wurden die Gladebecker und Hardegser Feuerwehr alarmiert. Aus unbekannten Gründen standen etwa 30 Quadratmeter Böschung nahe einem abgeernteten Acker in Brand, die schnell gelöscht waren.

Um 9.09 Uhr wurde die Feuerwehr erneut alarmiert, weil ein Autofahrer Rauch aus dem Wald nahe der alten Bundesstraße 241 am Bollert zwischen Goseplack und der Bollertsmühle gesehen hatte. Die Lichtenborner Feuerwehrleute hatten das Feuer an einer Böschung zu einem trockenen Fichtenbestand schnell gelöscht und so einen Waldbrand verhindert.

Weil in den Brandresten von der Polizei Pappe gefunden wurde, wird wegen Brandstifung ermittelt.

Aufgrund der Trockenheit warnen Polizei und Feuerwehren in der Region indes vor hoher Waldbrandgefahr. Auch auf Feldern und Wiesenflächen ist Achtsamkeit geboten.  jde

Rubriklistenbild: © Jürgen Dumnitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.