Neuer Polizist für die Stadt

Polizei Hardegsen mit Ralf Eichmann wieder komplett

+
Die Polizeistation Hardegsen ist mit Ralf Eichmann (Mitte) komplett. Zur offiziellen Begrüßung kamen, von links: Michael Horst, PI-Leiter Hans-Walter Rusteberg, Ralf Eichmann, Sabine Arnecke und Hardegsens Bürgermeister Michael Kaiser.

Ralf Eichmann komplettiert ab sofort die Polizeistation Hardegsen. Der Leiter der Polizeiinspektion Northeim, Hans-Walter Rusteberg, stellte den neuen Kollegen von Sabine Arnecke nun vor.

Der 59-jährige Eichmann ist in der Region bestens vernetzt. Zuletzt arbeitet er in Uslar, aber auch in Einbeck und Göttingen war er schon tätig. „Der Bürger kennt seinen Schutzmann“, sagt der Polizeibeamte über die Wichtigkeit von persönlichen Kontakten zur Bevölkerung.

In seiner neuen Dienststelle in Hardegsen erwarten Ralf Eichmann gute Bedingungen. „Die Kriminalitätszahlen sind rückläufig, die Aufklärungsquote ist gestiegen“, lobte PI-Leiter Hans-Walter Rusteberg.

In Dienststellen wie Hardegsen zu arbeiten sei bei den Polizeibeamten durchaus begehrt, weil die dort anfallenden Aufgaben sehr abwechslungsreich seien. Eichmanns Kollegin Sabine Arnecke ist bereits seit 2013 in Hardegsen tätig.

Auch Hardegsens Bürgermeister Michael Kaiser begrüßte Ralf Eichmann mit einem Blumenstrauß und hob die gute Kooperation mit der Polizei und der Feuerwehr hervor, zu deren Gebäudekomplex die Hardegser Polizeistation gehört. „Ich wünsche Ihnen einen guten Start.“

Der Bruder von Ralf Eichmann, Volker Eichmann, arbeitet in den Polizeistation Dassel. „Wir nehmen den Solling jetzt in die Zange“, scherzte der passionierte Wanderer und Vater zweier erwachsener Kinder über sein neues Tätigkeitsfeld in Hardegsen. zhp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.