1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Hardegsen

Rohrbruch setzt ehemaliges Landgasthaus in Hettensen unter Wasser

Erstellt:

Von: Roland Schrader

Kommentare

Feuerwehrleute vor einem Fachwerkhaus
Ein Wasserrohrbruch hat ein ehemaliges Gasthaus in Hettensen unter Wasser gesetzt © Schrader, Roland

Mehrere tausend Liter Wasser sind ins Gebäude geflossen

Hettensen – Mit Sirenengeheul wurde die Ortsfeuerwehr Hettensen am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr alarmiert und zu einem Wasserrohrbruch im ehemaligen Landgasthof Büsing gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren bereits mehrere tausend Liter in das Gebäude geflossen.

Die Feuerwehr geht davon aus dass der Wasserzulauf einer Toilette im Obergeschoss bereits einige Tage zuvor durch den starken Frost gebrochen ist, aber das Wasser erst Anfang der Woche, als die Temperaturen stiegen, aus der Leitung strömte.

Einem Anwohner war am Donnerstagabend aufgefallen, dass an den Außenwänden des leer stehenden Gebäudes Wasser herunterlief. Nachdem die Feuerwehr das Wasser abgestellt hatte, wurde das Gebäude gesperrt.

Die Polizei teilte dazu am Freitag mit, dass nach der Sperrung des Gebäudes die keine weiteren polizeiliche Maßnahmen eingeleitet wurden. Zum weiteren Vorgehen müssten müssten die Stadt Hardegsen oder der Landkreis Northeim jetzt zunächst Kontakt zum Eigentümer aufnehmen. (Roland Schrader)

Auch interessant

Kommentare