Innenausbau in Eigenleistung

Schießhaus-Neubau in Gladebeck: Schützen feiern das Richtfest

+
Den Richtbaum in der Hand: Vorsitzender Henning Schaper (rechts) und Zimmerer Thomas Brennecke (Zweiter von links) präsentieren das Bäumchen, dahinter weitere Richtfest-Gäste.

Gladebeck. Nur vier Wochen nach der Grundsteinlegung des neuen Schützenhauses feierte der Gladebecker Schützenverein Richtfest. „Die Bauarbeiter haben gut gearbeitet“, lobte Vereinschef Henning Schaper. Sobald das Dach drauf ist, beginnt die Zeit der Eigenleistung.

So sollen beispielsweise Fenster und Türen selbst eingesetzt, Heizung und Innenausbau von Mitgliedern übernommen werden. Wer mitmachen will, kann sich beim Vorstand, der seit Freitag wieder komplett ist, melden.

Für den verstorbenen Stellvertretenden Vorsitzenden Dieter Gailus hat der Vorstand kommissarisch Henning Schapers Vorgänger Edelbert Kumpe eingesetzt.

165.000 Euro Kosten

Die Baukosten von 165.000 Euro sind zum einen durch 100.000 Euro an Zuschüssen gedeckt. 15.000 Euro steuern die 165 Mitglieder durch eine Sonderumlage hinzu.

„Rund 20.000 Euro sind noch offenen“, sagte der Vorsitzende und kündigte den Beginn eines Bausteineverkaufs für Interessierte an. Geld soll auch durch eine Rohbau-Party des Vereins am Freitag, 17. Juli, eingenommen werden. Der Eintritt beträgt fünf Euro, wovon drei in die Baukasse fließen sollen. Außerdem will der Verein Kosten sparen und sucht eine günstige Bestuhlung für 100 Personen. (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.