Zeugen für Tatabend gesucht

Tötungsdelikt in Hardegsen: Polizei verteilt Flugblätter

Hardegsen. Mit Hilfe von Flugblättern hofft die Northeimer Polizei, Zeugen für den Tatabend zu finden.

Polizeibeamte haben fast eine Woche nach dem Tötungsdelikt in der Hardegser Altstadt, rund um den Tatort Flugblätter verteilt, auf denen sie um Hinweise bitten, die zur Aufklärung der Tat beitragen.

Eine 23-jährige Frau war am Donnerstagabend in der Stubenstraße niedergestochen worden und kurz danach in einer Klinik an ihren schweren Verletzungen verstorben. Zeugen hatten die Schreie der Frau gehört und Notarzt und Polizei alarmiert. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Der 28-jährige Ex-Freund des Opfers wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Die Polizei möchte wissen, wer am Tatabend gegen 22.15 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, und zwar nicht nur rund um den Tatort Stubenstraße, sondern auch auf anderen Straßen, Wegen oder Plätzen. Außerdem fragt die Polizei nach Kameraaufzeichnungen von Handys, Grundstücksüberwachungskameras sowie Wild- oder Tierkameras, die für die Tat von Bedeutung sein könnten, so ein Polizeisprecher.

Hinweise nimmt die Polizei in Northeim unter Tel. 05551/7005 0 entgegen. 

Lesen Sie dazu auch:

- 23-Jährige bei Streit getötet: Hardegsen ist sprachlos

Tötungsdelikt in Hardegsen: 28-Jähriger kommt in U-Haft

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.