Klinik soll 2014 fertig sein

+
Das Modell: So wird die neue Helios-Klinik am Northeimer Stadtrand aussehen.

Am Northeimer Stadtrand wird kräftig gebuddelt - Krankenhaus mit 265 Betten

Der Zeitplan des Helios-Konzern für den Neubau des Northeimer Krankenhauses sieht vor, dass die 70 Millionen Euro teure Klinik im Frühjahr 2014 bezogen werden kann. Damit wird der ursprünglich mit dem Landkreis Northeim als ehemaligem Besitzer der Klinik ausgehandelte Fertigstellungstermin Ende 2013 wahrscheinlich leicht überzogen.

In der bereits fertig ausgehobenen Baugrube wird ein 120 Meter langer Gebäudekomplex mit zwei vierstöckigen Gebäudewürfeln und einem an der Rückseite niedrigeren Mitteltrakt, der den Eingangs- und Wartebereich aufnehmen soll, entstehen. Der Neubau soll wie das bestehende Northeimer Krankenhaus in der Innenstadt 265 Betten zählen.

Die Krankenzimmer in den Stationen sind nach der Planung des Dresdener Architekturbüros in den oberen drei Etagen nach hinten zum Berg oder zu den Innenhöfen ausgerichtet, um den Schallschutzbestimmungen entsprechen zu können. Hintergrund: Der Lärm, der von der Autobahn und den an der Seenplatte vorbeiführenden Bahnlinien herrührt, soll die Patienten nicht stören.

Hangabwärts zur Northeimer Seenplatte sind die Ärztezimmer, die Besucherkorridore mit Aufenthaltsräumen und Serviceeinrichtungen zu finden. Im Kellergeschoss des nördlichen Bettenhauses ist zur Autobahn hin gerichtet ein großer Wirtschaftshof für die Ver- und Entsorgung der Klinik geplant. Eine eigene Küche wird es im neuen Krankenhaus nicht geben, das Essen wird angeliefert.

Vor der neuen Klinik sind 300 Parkplätze vorgesehen. Das Ausmaß der Parkflächen ist auf der Baustelle bereits zu erkennen.

Der Parkplatz soll mit einem Fuß-Radweg mit dem Waldschänkenweg verbunden werden. Autos sollen auf diesem Weg allerdings nicht fahren dürfen. Sie müssen die Zufahrt von der B3 aus benutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.