Opfer deponierte Geld vor der Haustür

Rentner betrogen: Falsche Polizisten erbeuten hohe Summe Bargeld

+
Die Polizei rät in dem Zusammenhang erneut zu besonderer Vorsicht bei derartigen Anrufen.

Einen hohen Bargeldbetrag haben Betrüger, die sich als Polizeibeamte ausgegeben haben, am Dienstagabend in Hollenstedt bei einem Rentner erbeutet.

Laut Polizei hatten die Täter ab 22 Uhr mehrfach bei ihrem späteren Opfer angerufen. Die Anrufer gaben sich als Polizeibeamte aus. Während der Telefonate gewannen die Betrüger durch ihre geschickte Gesprächsführung das Vertrauen des Mannes. 

Schließlich brachten sie ihn dazu, eine hohe Geldsumme in einem Briefumschlag vor der Haustür zu deponieren. Dieser Briefumschlag wurde vermutlich gegen 23 Uhr abgeholt. Am Mittwochnachmittag hatte der Rentner einem Nachbarn von dem Vorfall berichtet.

Nachbar informierte Polizei in Northeim

Der Nachbar informierte daraufhin sofort die Northeimer Polizei. Zeugen, die am Dienstag zwischen 22 und 23.30 Uhr auffällige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Victoria-Luise-Straße, Gartenweg, Neue Straße oder Sollingblick in Hollenstedt gesehen haben, werden dringend gebeten, sich unter Telefon 055 51/70050 zu melden.

Die Polizei rät in dem Zusammenhang erneut zu besonderer Vorsicht bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder persönlichen Daten erkundigen, sollte die Angerufenen nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abbrechen und die Polizei verständigen.

Auch in diesem jüngsten Fall hatten die Trickbetrüger eine Technik genutzt, die im Display jede gewünschte Nummer erscheinen lässt. So auch die Nummer des Polizeinotrufs 110, eine Rufnummer, unter der sich die Polizei niemals melden würde, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.