Bußgeld von bis zu 5000 Euro

Niedersachsen: Hunde müssen wieder an die Leine

Hunde müssen seit 1. April in freier Natur an die Leine. Foto: dpa

Northeim. Hundehalter im Kreis Northeim müssen seit dieser Woche ihre Tiere wieder anleinen, wenn sie in Wald und Flur mit ihren Viebeinern unterwegs sind.

Anfang April hat die Brut- und Setzzeit von Vögeln und Wildtieren begonnen und in dieser Zeit müssen in Niedersachsen, anders als zum Beispiel in Hessen oder Bayern, Hunde in freier Landschaft an die Leine.

Geregelt ist die Leinenpflicht im Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung und danach gilt der Leinenzwang bis zum 15. Juli. Wer mit frei laufendem Vierbeiner erwischt wird, dem droht ein Bußgeld von bis zu 5000 Euro. Das gilt auch auf Wald- und Feldwegen. Solche Schonzeit-Regelungen gibt es auch in Sachsen-Anhalt oder Bremen, während zum Beispiel in Thüringen und Brandenburg ganzjährig Leinenpflicht besteht.

Northeims Kreisjägermeister Dietmar Grüning (Salzderhelden) hält die Leinenpflicht, für deren Aufhebung sich eine hannoversche Hundefreund-Initiative 2015 mit 15.000 Unterschriften eingesetzt hatte, weiter für sinnvoll.

Es gehe hauptsächlich darum, dass Bodenbrüter nicht gestört würden. Ist das der Fall, sei das Gelege meist verloren, weil die Eier zu kalt geworden sind. Zu den Bodenbrütern gehören so seltene Vögel wie Feldlerche, Kiebitz, Wachtelkönig und Nachtigall.

Der Kreisjägermeister: „Was ihre Hunde machen, wenn sie 50 Meter und mehr entfernt sind, das bekommen die Halter oft gar nicht mit“, fährt Brüning fort. Aus der Sicht des Kreisjägermeisters ist es dem Hund zuzumuten angeleint zu laufen. Immerhin gebe es ja heute schon Laufleinen, die eine Lauflänge von bis zu 15 Metern zuließen.

Keine Leinenpflicht besteht nach Landesgesetz in innerörtlichen Parkanlagen oder auf Straßen und Gehwegen. Jedoch steht es Gemeinden frei, eigene Satzungen zu erlassen.

In Northeim zum Beispiel besteht Anleinpflicht ganzjährig in allen öffentlichen Grünanlagen und in der Fußgängerzone. Laut Ordnungsamtschef Uwe Ritter gilt das auch für den Rhumedeich innerhalb Northeims.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.