1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Jäger im Landkreis Northeim retten viele Rehkitze vor dem Mähtod

Erstellt:

Von: Hans-Peter Niesen

Kommentare

Immer mehr Jäger engagieren sich im Landkreis Northeim bei der Rettung von Rehkitzen und auch anderen Wildtieren vor dem Mähtod.
Immer mehr Jäger engagieren sich im Landkreis Northeim bei der Rettung von Rehkitzen und auch anderen Wildtieren vor dem Mähtod. © Mechthild Wiesrecker/nh

Moderne Technik macht es möglich: Der Vorsitzende der Jägerschaft Einbeck, Klaus Dörger (Dassel), erwartet, dass in diesem Jahr im Landkreis Northeim mit Hilfe von Drohnen und Wärmebildkameras über 200 Rehkitze auf Wiesen und Weiden vor einem qualvollen Mähtod gerettet werden können.

Northeim - Das sagte er bei der Vorstellung des Teams Rehkitzrettung der Northeimer Jägerschaft. Über die Arbeit dieses Rettungsteams wurde in der jüngsten Jahreshauptversammlung der Jägerschaft in der Stadthalle der Kreisstadt informiert.

Das Northeimer Team ist eines der jüngsten in den verschiedenen Initiativen zur Kitzrettung in den vier Jägerschaften Northeim, Uslar, Einbeck und Gandersheim-Altes Amt im Landkreis Northeim. Die Rehkitzretter sind, wie der zuständige Ansprechpartner Andreas Scharf in der Jahreshauptversammlung berichtete, er seit kurzem aktiv.

Laut Scharf haben die Männer und Frauen in dieser „Heusaison“ bereits sieben Suchen mithilfe von Drohnen absolviert und dabei elf Kitze vor dem sicheren Mähtod gerettet. Zu dem Rettungsteam gehören nach seinen Angaben bisher neun Drohnen-Piloten und elf Helfer und Helferinnen.

In Hardegsen hat sich dafür inzwischen der Verein Rehkitzrettung unter der Federführung von Hegering-Leiter Lars Sievert gebildet, hieß es weiter in der Jahreshauptversammlung. Der Verein in Hardegsen habe inzwischen 23 Einsatztage auf einer Fläche von mehr als 250 Hektar hinter sich, heißt es weiter . Die stolze Bilanz: 37 Kitze und ein Junghase wurden bei den Einsätzen bereits vor dem sicheren Mäh-Tod gerettet. (zpn)

Auch interessant

Kommentare