1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Corona-Impfungen sind im Landkreis Northeim weiter gefragt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Der Einsatzleitbus der Kreisfeuerwehr wurde zum Impfbus umfunktioniert. Hier ist der Bus samt Impfteam beim Einsatz in Einbeck zu sehen.
Der Einsatzleitbus der Kreisfeuerwehr ist zum Impfbus umfunktioniert worden. Hier ist er samt des Impfteams in Einbeck zu sehen. © Landkreis-Pressedienst Northeim

Impfungen gegen das Coronavirus sind im Landkreis Northeim weiterhin gefragt. Das bestätigte jetzt die Kreisverwaltung auf HNA-Nachfrage. Der Landkreis bietet Impfungen mit mobilen Impfteams und in Impfbussen an, die jede Woche in anderen Orten des Kreisgebiets unterwegs sind.

Northeim – Laut Dr. Regina Pabst, Leiterin der Gesundheitsdienste beim Landkreis Northeim, haben im Juli 378 und im August 270 Bürgerinnen die mobilen Impfangebote in Anspruch genommen. Grundsätzlich habe die Nachfrage während der Ferienzeit aber etwas nachgelassen, mit dem Schulstart und der Rückkehr vieler Menschen aus dem Urlaube rechne sie aber wieder mit einer höheren Nachfrage.

Verabreicht werden laut Dr. Pabst aktuell überwiegend Viertimpfungen. Von Mai bis August wurden nach ihren Worten lediglich 100 Erstimpfungen verabreicht, knapp 230 Zweitimpfungen und 1070 Drittimpfungen. Bei den Viertimpfungen waren es dagegen in dem Zeitraum knapp über 8000, so die Leiterin der Gesundheitsdienste weiter.

So haben von den aktuell gut 131 000 Einwohner im Landkreis Northeim 105 961 eine erste Impfung, 109 283 die Zweitimpfung sowie 93 661 Menschen die dritte und 19 730 die vierte Impfung erhalten. Das entspricht einer Impfquote von 80,4 Prozent bei den Erst-, 82,9 Prozent bei den Zweit-, 71,1 Prozent bei den Dritt- sowie 15 Prozent bei den Viertimpfungen. Über die Altersstruktur der Landkreis-Bewohner, die sich gegen das Coronavirus haben impfen lassen, gibt es laut Angabe der Kreisverwaltung aktuell keine Informationen.

Dr. Regina Pabst
Dr. Regina Pabst, Leiterin der Gesundheitsdienste des Landkreises Northeim © LPD Northeim

Ab Montag, 12. September, rechne man laut Dr. Pabst auch im Landkreis mit der Auslieferung der neuen, an die Omikron-Subvariante BA.1 angepassten Impfstoffe der Hersteller Moderna und Biontech/Pfizer.

Am Donnerstag hatte die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) grünes Licht für die Zulassung der Vakzine gegeben. Die Gesundheitsdienste im Landkreis gehen davon aus, dass die Bevölkerung den neuen Impfstoff verstärkt nachfragen werde.

Mobile Impfteams sind wieder unterwegs

Auch in dieser Woche bietet der Landkreis Northeim wieder zahlreiche Möglichkeiten an, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die Impfbusse sind hier unterwegs:

- Dienstag, 6. September: Bodenfelde, Rathaus, 10 bis 16 Uhr und Dassel, Rewe-Parkplatz, 9.30 bis 15 Uhr-

- Mittwoch, 7. September: Bodenfelde, Nahkauf, 10 bis 16 Uhr und Kalefeld, Netto-Parkplatz, 9.30 bis 15 Uhr.

- Donnerstag, 8. September: Bodenfelde, Nahkauf, 13 bis 19 Uhr und Einbeck, Kaufland-Parkplatz, 9.30 bis 15 Uhr.

- Freitag, 9. September: Uslar, Rewe-Parkplatz, 10 bis 16 Uhr und Einbeck, Parkplatz Euronics, 9.30 bis 15 Uhr.

- Samstag, 10. September: Uslar, Rewe-Parkplatz, 10 bis 16 Uhr und Echte, Rewe-Parkplatz, 9.30 bis 15 Uhr.

Das mobile Impfteam de Landkreises ist in dieser Woche in folgenden Orten im Einsatz:

- Dienstag, 6. September: Lichtenborn, Dorfgemeinschaftshaus, 10 bis 16 Uhr;

- Mittwoch, 7. September: Ertinghausen, Feuerwehrhaus, 10 bis 16 Uhr;

- Donnerstag, 8. September: Ellierode, Feuerwehr, 13 bis 19 Uhr;

- Freitag, 9. September: Asche, Dorfgemeinschaftshaus, 10 bis 16 Uhr und

- Samstag, 10. September: Üssinghausen, Feuerwehrhaus, 10 bis 16 Uhr.

Stationäre Impfangebote gibt es bei den Johannitern in Einbeck (Hullerser Landstraße 25/27) sowie beim ASB in Northeim (Breite Straße 61/Fußgängerzone). Hier werden auch Kinderimpfungen angeboten, Terminvereinbarungen sind nicht nötig

Auch interessant

Kommentare