Polizei sucht Zeugen 

In Bad Gandersheim: Unbekannter beschädigt Fahrradbremsen und bringt Radlerin in Gefahr

15.03.2019, Bayern, Kempten: ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Nach einem Polizeiskandal in München wurden Beamte vom Dienst suspendiert oder versetzt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
+
urn:newsml:dpa.com:20090101:190315-90-029064

Offenbar absichtlich manipuliert hat ein Unbekannter die Bremsen eines Fahrrads, das am Bahnhof in Bad Gandersheim abgestellt war. 

Die Polizei in Bad Gandersheim fahndet nach einem Unbekannten, der am vorigen Freitag an einem am Bahnhof in der Kurstadt abgestellten Fahrrad absichtlich die Bremsen manipuliert hat. 

Damit wurde eine 30-jährige Göttingerin in Lebensgefahr gebracht, die mit dem Rad eine abschüssige Straße hinunterfuhr.

Bei einer Kontrolle vor Ort konnten die Beamten feststellen, dass die Gewindeschrauben der Bremshebel gelöst worden waren, heißt es im Polizeibericht. 

Die Geschädigte gab an, dass sie ihr Fahrrad am Donnerstag gegen 16.20 Uhr am Bahnhof abgestellt habe. Zu dieser Zeit sei es noch funktionstüchtig gewesen. Als sie ihr Rad am Freitag gegen 9 Uhr wieder in Betrieb nahm und die leicht abschüssige Straße hinunterfuhr, bemerkte sie die fehlende Bremswirkung.

Ein Polizeisprecher: „Glücklicherweise konnte sie einen Sturz gerade noch verhindern.“ Jetzt sucht die Polizei Zeugen. 

Kontakt: Polizei Bad Gandersheim, Tel. 05382/91 92 00

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.