Albert-Schweitzer-Familienwerk: Im Job Gutes tun

+
Christiane und Falk Thederan stellen ihr Berufs- und Familienleben in den Dienst der Kinder. Alma, Gerda und Jette fühlen sich wohl in der Erziehungsstelle Thederan.

Benachteiligten Kindern ein strukturiertes und geborgenes Zuhause im geschützten Rahmen einer Familie zu geben, diese Möglichkeit bieten Erziehungsstellen wie Pflegefamilien in Südniedersachsen.

Erzieher/-innen, Heilerziehungspfleger/-innen oder Sozialpädagogen/-innen können eine Erziehungsstelle leiten.

Download

pdf der Sonderseite Wir in Südniedersachsen

Das Albert-Schweitzer-Kinderdorf bietet ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis als Erziehungsstellenleiter, sowie die Möglichkeit, Pflegeeltern zu werden. Beide Konzepte bringen Familie und Beruf zu Hause unter einen Hut.

Infoabend für Südniedersachsen

Um detaillierte Einzelheiten zu erfahren, lohnt sich der Besuch des Infoabends am kommenden Dienstag, 2. Februar, von 18 bis 20 Uhr in der Fachberatung Pflegestelle des s, Amtsfreiheit 4 in Moringen. Infos unter: www.kinderdorf-uslar.de (ysl)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.