Innovationen für zu Hause

+
Bernd Sprenger (von links), Regina Sprenger und Inge Radtke in der Ausstellung: Der neuste Badezimmertrend zeigt sich übrigens dekorativ und praktisch durch in das Mobiliar integrierte LED-Leuchtbänder.

Als traditioneller Handwerksbetrieb steht das Team der Erhard Müller GmbH seinen Kunden fachkompetent mit Rat und Tat zur Seite.

Doch auch die Ausstellungsräume des Betriebes überzeugen. Eine umfangreiche Auswahl moderner und technisch aktueller Badezimmermöbel und -Armaturen erwartet den Kunden in den Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße 2 in Hardegsen. Auch im Bereich der Wärmeerzeugung und Eigenstromproduktion ist die Firma auf dem neuesten Stand.

Download

pdf der Sonderseite Wir in Südniedersachsen

Nach nunmehr zwei Jahren Betriebszeit der BHKW-Anlage, kann Inhaber Bernd Sprenger aus persönlicher Erfahrung über die Rentabilität und Effektivität der Anlage sprechen. Ende April findet wieder die Hausmesse statt, auf der man sich umfangreich informieren kann. (ysl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.