Kreisverwaltung legt Statistik vor

Corona im Landkreis Northeim: Ältere haben die wenigsten Infektionen

Eine Reisende lässt einen Corona-Test machen
+
Coronatest (Symbolbild).

Die meisten Personen, die sich seit dem Auftreten der ersten Fälle am 11. März vergangenen Jahres im Landkreis Northeim mit dem Coronavirus infizierten Personen haben, sind mittleren Alters.

Northeim – Das geht aus einer statistischen Auswertung hervor, welche die Northeimer Kreisverwaltung am Mittwoch veröffentlicht hat. Demnach sind mit 610 Personen 43,2 Prozent aller Infizierten in den Jahren 1960 bis 1989 geboren. 33,1 Prozent (466 Personen) sind jünger, also ab dem Jahr 1990 geboren. 336 Personen (23,7 Prozent) sind vor 1959 oder früher geboren und gelten damit als älter.

Die Kreisverwaltung hat die Statistik auf Basis der Zahlen von Montag, 15. Februar, erstellt. Die Gesamtzahl der Personen, die sich im Landkreis Northeim seit Ausbruch der Pandemie mit Covid-19 infiziert haben, betrug zu diesem Zeitpunkt 1412.

Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, seien die Infektionen ziemlich gleichmäßig auf beide Geschlechter verteilt: 679 Männer (48,1 Prozent) und 733 Frauen (51,9 Prozent) haben sich mit Corona infiziert.

Fast alle an oder mit einer Coronainfektion Gestorbenen waren älter als 61 Jahre, nämlich 27, nur eine Person war unter 31 Jahre. 14 der Verstorbenen waren weiblich, 14 männlich.

Die Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden (in den Klammern die zahl der Todefälle): Bad Gandersheim 227 (3), Bodenfelde 56 (0), Dassel 68 (2), Einbeck 247 (3), Hardegsen 62 (0), Kalefeld 62 (1), Katlenburg-Lindau 61 (0), Moringen 102 (3), Nörten-Hardenberg 64 (1), Northeim 378 (13), Uslar 85 (2). (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.