Jugendpreis im Landkreis online verliehen

Jugendfeuerwehr Hammenstedt, Jugendrotkreuz Einbeck und Dennis Brieß ausgezeichnet

Virtuelle Preisverleihung des Jugendpreises 2020: Landrätin Astrid Klinkert-Kittel und Jan Mönnich, Vorsitzender des Kreisjugendrings.
+
Virtuelle Preisverleihung des Jugendpreises 2020: Landrätin Astrid Klinkert-Kittel und Jan Mönnich, Vorsitzender des Kreisjugendrings.

Der Jugendpreis 2020 im Landkreis Northeim wurde in diesem Jahr in zwei Kategorien online verliehen.

Landkreis Northeim – Er geht in der Kategorie A für innovative und kreative Projekte an die Online-Ausbildung der Jugendfeuerwehr Hammenstedt. In der Kategorie B für besonderes Engagement von Aktiven in der Jugendarbeit wurde der erste Preis gleich zweimal vergeben: Preisträger sind der Fußballer Dennis Brieß vom TSV Hohnstedt und das Jugendrotkreuz Einbeck.

Wegen der Corona-Pandemie fand die Preisverleihung in diesem Jahr erstmals als Live-Stream auf Youtube statt. Gleichzeitig besuchten Mitglieder des ausrichtenden Kreisjugendrings die Geehrten zu Hause, um ihnen die Preise persönlich zu übergeben.

Die Moderation dieser digitalen Premiere hatten Landrätin Astrid Klinkert-Kittel und der Kreisjugendringvorsitzende Jan Mönnich übernommen. Die Landrätin lobte, es seien trotz der Pandemie „wunderbare Projekte“ entwickelt worden, die wertgeschätzt werden und die „gebührende Anerkennung“ erfahren müssten.

Northeims Bürgermeister Simon Hartmann lobte „im Spagat zwischen erlaubt und verantwortbar“ seien neue Projekt in der Jugendarbeit, so mithilfe der Digitalisierung entstanden.

Markus Weise für die Jugendfeuerwehr Hammenstedt.

Das gilt beispielsweise für den ersten Preis in der Kategorie A, den die Jugendfeuerwehr Hammenstedt für ihre Online-Ausbildung erhielt. Weil persönliche Treffen nicht mehr stattfinden durften, drehten die Betreuer Ausbildungsvideos, die auf Youtube veröffentlicht wurden. Highlight war ein humorvoller Playmobil-Lehr-Animationsfilm. Die Online-Ausbildung war so erfolgreich, dass sie jetzt ein Teil des Standardangebots werden soll.

Der zweite Platz in dieser Kategorie wurde der Jugendfeuerwehr Düderode für ihren Online-Dienst verliehen. Sie organisierte Video-Online-Treffen.

Jan Störmer für das Jugendrotkreuz Einbeck.

Mit dem dritten Preis würdigte die Jury den digitalen Gruppenraum des Jugendrotkreuzes Einbeck #jrktime. Die Betreuer organisierten ihn über die Plattform Skype, in dem sich die Jugendlichen austauschen konnten. Das hat die Gruppe auch ohne Präsenztreffen ganz eng zusammengeschweißt, heißt es in der Würdigung dieses Projektes.

In der Kategorie B für besonderes Engagement von Aktiven in der Jugendarbeit konnte das Jugendrotkreuz Einbeck sogar einen ersten Platz einheimsen. Den gab es beispielsweise für die Aktion, bei der Jugendrotkreuzler zu Ostern über 1400 gestaltete Postkarten, Fensterbilder und Briefe an Bewohner von Einbecker Senioreneinrichtungen verteilt hatten.

Dennis Brieß vom TSV Hohnstedt.

Der zweite erste Preis in der Kategorie B wurde Dennis Brieß für sein Engagement im Jugendfußball zuerkannt. Bei der JFV Leinepolder ist er aktuell als Trainer von drei Mannschaften tätig. Er zeigt den Kindern und Jugendlichen immer wieder, dass Fußball „so viel mehr als nur ein Ball sein kann“, lobt der Kreisjugendring.

Der dritte Preis der Kategorie B wurde Jan-Gideon Stockhusen verliehen, der sich unter anderem als „Allrounder im Sportjugendvorstand“ Verdienste erworben hat. Außerdem engagiert er sich als Leichtathletiktrainer in der LG Altes Amt, in der Jugendfeuerwehr und begleitet als Referent die Kinderfreizeit und die Schul-Sportassistenz-Ausbildung der Sportjugend im Landkreis.

Zur Auflockerung gab es im Livestream Vorführungen von zwei Formationen des Tanzstudios Kerstin Baufeldt in Katlenburg. (Hans-Peter Niesen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.