Jugendtheaterclub Northeim inszeniert "Macbeth"

+
In dieser Szene bringt Macbeth (Bjarne Rauer, vorn) den König um: Carla Hogrebe (hinten von links), Alica Zehender, Laila Bartens, Tabea Bernd, Theo Ockert und Marcel Ellieroth übernehmen die weiteren Rollen des Stücks. Auf dem Foto fehlt Paula Gries.

Northeim. Es ist einer der großen und blutigsten Stoffe der Weltgeschichte: William Shakespeares „Macbeth". Gerade das fasziniert die Jugendgruppe vom Northeimer Theater der Nacht.

„Macbeth ist schon eine zwielichtige Gestalt“, sagt der 16-jährige Bjarne Rauer über seine Rolle. „Man hat Mitleid mit ihm, obwohl er sich vom Kriegshelden zum Tyrannen verwandelt.“

Am 5. Juni feiert das neue Stück der Jugendtheatergruppe Premiere in Northeim. Eine Woche später treten die Jugendlichen beim „Theatervirus“ in Bad Gandersheim auf. Dort wollen sie sich mit „Macbeth“ gegen fünf weitere Jugendtheatergruppen durchsetzen und den mit 1000 Euro dotierten Wettbewerbspreis gewinnen.

„Das Stück ist kein leichter Stoff“, sagt Kathrin Richter. Die Theaterpädagogin und Schauspielerin hat den Jugendclub vor eineinhalb Jahren gegründet. Seit sieben Monaten laufen die Proben - einmal pro Woche. „Wir haben das Buch erst gemeinsam gelesen, dann drei Verfilmungen angesehen und uns gefragt, was uns von der Thematik am meisten interessiert.“

Entstanden ist eine moderne Inszenierung, die unter anderem der Frage nachgeht, was der Krieg mit den Menschen macht. Ist Macbeth wirklich schuldig? War es eine selbsterfüllende Prophezeiung, Schicksal oder Hexenhand?

Immer wieder ziehen die Jugendlichen Parallelen zur Gegenwart, obwohl das Stück eigentlich im Schottland des elften Jahrhunderts spielt. So besuchen Macbeth (Bjarne Rauer) und Lady Macbeth (Tabea Bernd) zum Beispiel eine Paartherapie. Mehr soll an dieser Stelle aber noch nicht verraten werden.

„Es macht viel Spaß, Dinge auszuprobieren und in ausgefallene Rollen zu schlüpfen“, sagt die 17-jährige Tabea Bernd. Dem 16-jährigen Theo Ocker gefällt vor allem die Charakterentwicklung von Macbeth vom Helden zum Mörder. 70 Minuten dauert die Inszenierung der acht Jugendlichen, die in den vergangenen Wochen intensiv geprobt haben.

Im Theater der Nacht ist das Stück an drei Abenden von Freitag, 5. Juni, bis Sonntag, 7. Juni, jeweils ab 19 Uhr zu sehen. Die Karten kosten fünf Euro.

www.theater-der-nacht.de

Hintergrund: "Theatervirus" in Bad Gandersheim

Sechs Jugendtheater-Gruppen aus Südniedersachsen zeigen beim „Theatervirus“ vom 12. bis 14. Juni ihre Produktionen auf der Festspielbühne vor der Gandersheimer Stiftskirche. Die Jugendgruppe aus Northeim wird am Freitag, 12. Juni, ab 19.30 Uhr auftreten. Mit dabei sind auch die Dominos aus Bad Gandersheim (Freitag, 12. Juni, 17 Uhr) und das Tanzensemble Jugendkirche Marie aus Einbeck (Samstag, 13. Juni, 17.30 Uhr). Die Palette der Stücke reicht von Tanz- über Improvisations- bis hin zu Figurentheater. Der Wettbewerbspreis wird vom Lions Club Seesen-Osterode gestiftet. Am Sonntag, 14. Juni, findet im Rahmen des Theaterfests ab 12 Uhr die Preisverleihung statt. Dann ist das Siegerstück erneut zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.