Landessuperintendent Gorka ordinierte den ehemaligen Kandidaten des Predigtamts

Kahle ist jetzt Pastor

Zum Pastor ordiniert: Torsten Kahle (vorn links) mit Landessuperintendent Eckhard Gorka während des Ordinationsgottesdienstes in der Northeimer Apostelkirche. Foto: Sprengel Hildesheim-Göttingen/Scholz/nh

Northeim. Seit über zwei Jahren ist Torsten Kahle bereits im Gemeindeverband Northeim-Südregion als Kandidat des Predigtamts mit dem Schwerpunkt Altenheim-Seelsorge tätig. Sein Dienstsitz ist seit dem 1. November 2010 die Northeimer Apostelgemeinde. Jetzt wurde der 36-Jährige feierlich zum Pastor ordiniert.

Landessuperintendent Gorka, Hildesheim, betonte in seiner Ordinationspredigt in der Apostelkirche, Torsten Kahle sei in schwerer Krankheit bewahrt worden und blicke mit Dankbarkeit auf seinen Lebens- und Glaubensweg zurück. Das habe ihn sehr bewegt, so Gorka, auch weil er sehe, dass Kahle eine Begabung zur Seelsorge habe. „Wir brauchen Menschen, die andere in schweren Lebenslagen begleiten“, so der Oberhirte des Sprengels Hildesheim-Göttingen.

Seelische Not

Eine eigene schwere Krankheit und langwierige Genesung während der Ausbildung hatten ihn in besonderer Weise prädestiniert für Menschen mit Handikap und seelischer Not, heißt es in einer Pressemitteilung des Sprengels Hildesheim-Göttingen.

Torsten Kahle wurde in Bottrop geboren. Er studierte an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und in Göttingen. Als Vikar arbeitete er im Niemetal und im Predigerseminar Loccum. Nach einer krankheitsbedingten Unterbrechung nahm er 2009 seinen praktischen Dienst in der Kirche als Kandidat des Predigtamtes im Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder und kam ein Jahr später nach Northeim.

Seelsorger in Pflegeheimen

Von seinem Stützpunkt in der Apostelgemeinde aus betreut er seitdem insbesondere die Bewohner der Senioren- und Pflegeheime seelsorgerisch. Er übernimmt aber auch andere pastorale Aufgaben in den Gemeinden der Northeimer Kirchenregion-Süd. So hält er auch Gottesdienste in Northeim und den zum Gemeindeverband gehörenden Kirchengemeinden Höckelheim, Hillerse, Elvese, Sudershausen, Bühle und Sudheim.

Bis Ende Oktober wird Kahle seinen Dienst noch in Northeim absolvieren. Dann wird ihm von der Landeskirche eine eigene Gemeinde angeboten werden. (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.