Neue Methode soll Ortschaften entlasten

A7-Sperrung im Kreis Northeim: So wird ab jetzt gegen Verkehrschaos gekämpft

+
Stau von der Autobahn durch Echte bis nach Imbshausen: Die Vollsperrung der A7 stellte Autofahrer vor eine Herausforderung 

Wenn die A7 gesperrt wird, suchen sich viele Autofahrer einen Weg durch den Kreis Northeim fernab der offiziellen Umleitungsstrecken. Das soll jetzt aufhören.

Via Niedersachsen, die Polizei und die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr haben eine neue Methode gefunden, um bei A7-Vollsperrungen den Umleitungsverkehr aus den Ortschaften rauszuhalten.

Sperrbaken wurden bei der Sperrung in der vorigen Woche entlang der Umleitungsstrecken unter anderen an den Ortszufahren zu Edesheim und Kalefeld aufgestellt. Sie sind mit dem Hinweis „Anlieger frei“ versehen, sodass die Ortschaften für die Menschen aus der Region weiter erreichbar bleiben. „Diese Maßnahmen wurden mit der Polizei und der entsprechenden Verkehrsbehörde abgesprochen, um den Umleitungsverkehr zu zwingen, der ausgeschilderten Umleitungsstrecke zu folgen und nicht den Angaben des Navigationsgeräts zu folgen“, teilt Via Niedersachsen-Sprecher Steffen Schütz auf HNA-Anfrage mit.

Damit reagiert Via Niedersachsen ein weiteres Mal auf die Verkehrssituation in der Region während laufender A7-Sperrungen. Unter anderem wurde bereits mit zusätzlichen Hinweistafeln und Bannern, den ausgewiesenen Umleitungsstrecken und nicht den Hinweisen der Navigationssysteme zu folgen sowie mit Durchfahrtsbeschränkungen für Lkw durch Kalefeld und Edesheim nachgebessert.

Umleitungsstrecken werden nicht eingehalten 

Hintergrund dieser neuen Beschilderung: Zuletzt hatten sich immer wieder Anwohner und auch die Ortsräte über den teils massiven Verkehr während der Autobahnsperrungen beschwert. Die eigentlichen Umleitungsstrecken wurden dabei regelmäßig nicht eingehalten.

Via Niedersachsen nehme diese Hinweise aus der Bevölkerung sehr ernst. Die Polizei betont, dass die ausgewiesenen Umleitungsstrecken lediglich Empfehlungen seien, Verkehrsteilnehmer aber nicht gezwungen werden können, ihnen zu folgen.

Die neuen Sperrungen hingegen seien eine Möglichkeit, den Verkehr aus engen Ortsdurchfahrten wie Edesheim herauszuhalten. 

Lesen Sie auch: Entlang der A7 im Kreis Northeim - Diese Schilder können Leben retten

Das sagt die Polizei

Ob die zusätzlichen Sperrungen tatsächlich für eine Entlastung in den Ortschaften sorgen, lässt sich laut Ralf Büsselmann, Leiter der Polizei Bad Gandersheim, nur schwer beurteilen. „Alle Beteiligten tun ihr Bestes, um den A7-Ausbau gut über die Bühne zu bringen.“ Bei der Menge an Verkehr, der bei einer Vollsperrung in die Fläche rolle, werde man aber nie erreichen, dass alle Verkehrsteilnehmer die ausgewiesenen Umleitungsstrecken nutzen. Stau-Schwerpunkt war zuletzt die B 64 bei Seesen und Bad Gandersheim. 

Mehr zum Thema:  Lkw-Kontrolle auf A7 im Landkreis Northeim: Mängel an jedem zweiten Fahrzeug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.