Thema im kommenden Schulausschuss

Auetalschule Kalefeld: Ab Sommer nur eine fünfte Klasse

+
Rückt erneut in den Fokus des Landkreises: Die Auetalschule in Kalefeld.

Kalefeld. Die Auetalschule in Kalefeld hat für das kommende Schuljahr 22 Anmeldungen für die fünfte Klasse. Das teilt der Landkreis Northeim auf HNA-Anfrage mit.

Nach Beschluss des Kreistages vom Februar darf die Auetalschule so lange bestehen bleiben, wie eine Zweizügigkeit gewährleistet werden kann. Das wäre zum kommenden Schuljahr so nicht mehr der Fall. Laut Landkreis sind es 22 Schüler sowie einer, der die Klassenstufe fünf wiederholt. „Mit Schülern, mit besonderem Förderbedarf, kommen wir auf 25. Das ist zu wenig, um eine Klasse zu teilen“, sagt Schulleiterin Angelika Metje im Gespräch mit der HNA. Eine Teilung sei erst ab mehr als 28 Schülern möglich.

Weil Metje langfristig unter anderem auch die Unterrichtsversorgung planen muss, hat sie die Gespräche mit der Landesschulbehörde aufgenommen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung werden beim Landkreis Northeim die weiteren Schritte vorbereitet und den Mitgliedern des Ausschusses für Schule und Sport voraussichtlich am Freitag mitgeteilt. Beraten werden soll in der Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport des Landkreises am Donnerstag, 22. Juni, ab 16 Uhr im Northeimer Corvinianum. Dort soll es laut Landkreis auch Stellungnahmen der Auetalschule und der Bad Gandersheimer Oberschule geben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.