Der Auetalschule in Kalefeld fehlen bald die Schüler

Auetalschule in Kalefeld: Ein selbstständiges Fortbestehen scheint nach den von der Kreisverwaltung vorgelegten Zahlen unwahrscheinlich. Archivfoto:  Gödecke

Northeim / Kalefeld. Der Oberschulstandort Kalefeld hat wohl nur als Außenstelle der Oberschule Bad Gandersheim eine Zukunft. Das geht aus einer Beschlussvorlage der Kreisverwaltung zur Schulausschusssitzung am Montag, 20. Februar, hervor.

„Eine Standortsicherung könnte nur über eine Außenstellenlösung erreicht werden“, heißt es darin. Bei inklusiver Beschulung und Nutzung des Ganztagsangebotes in Bad Gandersheim könnte die Außenstelle Kalefeld einzügig, also mit einer Klasse pro Jahrgang, geführt werden.

Außerdem spricht sich die Verwaltung für die Umwandlung der Northeimer Gerhart-Hauptmann-Hauptschule und der Gutenberg-Realschule zu einer Oberschule aus.

Bei der Frage, wie es mit der IGS Einbeck, der Löns-Realschule in der Bierstadt sowie der Haupt- und Realschule (HRS) Kreiensen weitergeht, hat die Verwaltung eine vierte Variante vorgeschlagen, die die Zukunft der HRS nicht berühren würde: Wenn die IGS maximal vierzügig, also mit vier Klasen pro Jahrgang betrieben würde, könnte daneben die Löns-Realschule dreizügig weiter existieren.

In Rede standen bisher die Auflösung der Löns-Realschule, die Einrichtung einer IGS-Außenstelle in Kreiensen oder ein Anbau an die IGS, um der Schule den Platz für die Fünfzügigkeit zu ermöglichen.

Die Kalefelder Auetalschule ist zweizügig. Laut Kreisverwaltung ist die Zweizügigkeit aber nur bis zum Schuljahr 2018/19 gesichert. Auch bei inklusiver Beschulung, also mit Schülern mit Handicap, die in der Statistik doppelt gezählt werden, sei sie danach kaum mehr zu erreichen. Diese sei aber Voraussetzung für den Bestand einer Oberschule.

Bei Schließung der Auetalschule sollen die Schüler in Bad Gandersheim unterrichtet werden. Zum Schuljahr 2017/18 würde in Kalefeld nicht mehr eingeschult. Die Schüler, die bereits in der Auetalschule unterrichtet werden, würden ein Jahr später nach Bad Gandersheim wechseln. (ows)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.