Technischer Defekt war Ursache

Kalefeld: Auto geht nach Defekt in Flammen auf

+
Kontrolle: Die Feuerwehr kontrollierte mit Wärmebildkamera, ob die Flammen aus sind.

Kalefeld. Ein Auto hat am Donnerstag gegen 13.20 Uhr auf der Eboldshäuser Straße in Kalefeld Feuer gefangen. Ursache war laut Polizei Bad Gandersheim ein technischer Defekt.

Nach ihren Angaben war der aus dem Kreis Northeim stammende Fahrer von Eboldshausen kommend in Richtung Ortsmitte unterwegs. Kurz nach dem Ortsschild habe es einen lauten Knall im Motorraum gegeben und dichter Rauch sei aufgestiegen.

Das Feuer haben auch die Mitarbeiter in einer angrenzenden KFZ-Werkstatt bemerkt. KFZ-Meister Michael Jahns griff zum Feuerlöscher und konnte die Flammen so schnell löschen, berichtete er der HNA.

Aktualisiert um 20.42 Uhr

Die alarmierte Feuerwehr Kalefeld kontrollierte das stark in Mitleidenschaft gezogene Fahrzeug mit der Wärmebildkamera und band ausgelaufene Betriebsstoffe. Bei dem Fahrzeug handelt es sich laut Polizei um einen Leihwagen eines Einbecker Autohauses. Sechs Kräfte der Feuerwehr Kalefeld waren im Einsatz. Am Wagen entstand Totalschaden, den die Polizei auf 1500 Euro beziffert.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.