Plastikbrett auf Herd war Brandursache

Einsatzkräfte retten bei Feuer in Echte Hund aus Rauch

+
Für die Löscharbeiten voll gesperrt: Die Fliederstraße in Echte.

Echte. Ein Plastikbrett auf einem Elektroherd hat einen Feuerwehreinsatz in Echte (Kreis Northeim) ausgelöst. Dabei mussten die Einsatzkräfte einen Hund aus dem Haus retten.

Nachbarn hatten laut Polizei Bad Gandersheim am Sonntagabend aus einem Wohnhaus an der Fliederstraße dichten Rauch aus einem Küchenfenster ziehen sehen. Da sich in dem Gebäude nur ein Hund befand, alarmierten sie die Feuerwehr. 

Erste eintreffende Kräfte der DRK-Bereitschaft Altes Amt, die in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen, konnten den Hund mit Hilfe eines Anwohners mit Schlüssel zum Wohnhaus aus dem Rauch retten und haben ihm so offenbar das Leben gerettet, heißt es von der Feuerwehr. 

Die 30 Einsatzkräfte der Wehren aus Echte und Kalefeld konnten die Brandursache schnell in der Küche ausfindig machen und ablöschen. Das verqualmte Gebäude wurde mit Hilfe eines Hochleistungslüfters rauchfrei gemacht. 

Laut Polizei ist kein größerer Schaden bei dem Feuer entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.