Tag des Geotops: Über 100 Gäste in Willershäuser Tongrube

+
Eintauchen in die Vergangenheit: Der Heimatvereins-Vorsitzende Heiko Jäckel (links) und weitere „Tongrübler“ führten am Tag des Geotops über 100 Besucher durch das Naturdenkmal Tongrube Willershausen.

Willershausen. „Wir wollen die Tongrube bewahren, damit Wissenschaftler noch in 100 Jahren hier forschen können“, sagt Heiko Jäckel, Vorsitzender des Heimatvereins Willershausen.

Sein Verein beteiligte sich erstmals mit dem Naturdenkmal am internationalen Tag des Geotops. Über 100 Besucher aus der Region informierten sich vor Ort.

„Die Geologen haben das Buch wieder aufgeschlagen“, sagte Jäckel, als er eine Gruppe durch die Tongrube führte. Seit 101 Jahren werten Wissenschaftler Funde der Tongrube aus, die drei Millionen Jahre alt sind. Im vergangenen Jahrhundert habe eine Ziegelei zwar viel Ton abgebaut, aber der verbliebene Rest sei um so wertvoller.

Seit etwa zehn Jahren kümmert sich der Heimatverein um das Naturdenkmal und wird dabei durch den Landkreis Northeim unterstützt. Neun Fremdenführer, so genannte „Tongrübler“, zu denen auch der Vorsitzende gehört, bieten Führungen auf Bestellung an.

Der Ausstellungsraum am Mühlenteich 1 ist immer am letzten Sonntag eines Monats von 9.30 bis 12 Uhr geöffnet, dort beginnen um 10 Uhr die offenen Führungen durch die Tongrube. Gruppen sollten sich vorher anmelden. Weitere Informationen gibt es bei Heiko Jäckel, Tel. 05553 / 4963, oder per E-Mail an vorstand@willershausen-harz.de.

www.willershausen-harz.de

Von Roland Schrader

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.