Grünes Licht: Landkreis genehmigt Bau von drei Windrädern bei Oldenrode

+
Sie gibt es seit Jahren: Die drei bestehenden Windräder am Böhmerberg bei Oldenrode unterlagen bei ihrem Bau einer Höhenbeschränkung von 100 Metern. Diese Höhe ist laut Verwaltung für heutige Anlagen längst nicht mehr zeitgemäß.

Oldenrode. Grünes Licht für die drei geplanten Windkraftanlagen am Hohen Rott bei Oldenrode gibt es seitens der Gemeinde und auch vom Landkreis Northeim.

Der Betreiber Enercon kann damit seine drei 186 Meter hohen Anlagen bauen.

Wie der Landkreis Northeim auf HNA-Anfrage mitteilt, wurde die Errichtung und der Betrieb der drei Windenergieanlagen am Dienstag, 27. Dezember, genehmigt. Das war notwendig, da der Landkreis die zuständige Genehmigungsbehörde für die ausgewiesene Windvorrangsfläche in der Gemeinde Kalefeld ist.

Die Anlagen haben einen Abstand von 1500 Metern zur nächsten Bebauung (HNA berichtete) und werden durch den Investor Enercon mit Stammsitz in Aurich errichtet. Gespräche mit dem Betreiber soll es jetzt bald, nach der frisch erteilten Baugenehmigung, geben, sagt Gemeindebürgermeister Jens Meyer der HNA. Wann Baustart für die Anlagen sein soll, die sich östlich der Autobahn 7 befinden, das ist allerding aktuell weder der Verwaltung noch dem Landkreis bekannt.

Die bisherigen, sogenannten Gondeln waren in einer Höhe von knapp 70 Metern angebracht. Die neuen liegen auf 130 Metern Höhe, die Flügelspitzen erreichen 186 Meter Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.