Krankheitsfall als Unfallursache nicht ausgeschlossen

Kinder nahe Kalefeld verletzt: Mini-Fahrerin schleicht erst, drängelt dann und kollidiert mit Gegenverkehr

+
Schwerer Unfall bei Kalefeld. 

Bei einem schweren Unfall nahe Kalefeld sind sechs Menschen verletzt worden, davon zwei schwer. Zwei Autos waren Donnerstagnachmittag bei einem Überholvorgang frontal zusammengestoßen.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Donnerstagnachmittag. Demnach war die Frau aus Einbeck mit ihrem Mini auf der B445 zunächst auffallend langsam in Richtung Echte unterwegs. Der Fahrer eines VW Golf überholte die Frau deshalb zunächst. 

Plötzlich beschleunigte die Mini-Fahrerin zusehends und fuhr dicht auf den VW Golf auf. Dieser musste ebenfalls Gas geben, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Letztlich wich der Fahrer nach rechts aus, um den Mini überholen zu lassen. 

Kurz vor Ende des Überholvorgangs prallte der Mini seitlich mit einem mit fünf Personen - davon drei Kindern - besetzten Renault Clio zusammen. Die Mini-Fahrerin wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. 

Krankheitsfall als Unfallursache nicht auszuschließen

Die 32-jährige Fahrerin des Clio wurde schwer verletzt, die 30-jährige Beifahrerin des Clio ebenso wie die 3 Kinder im Alter von 8 Monaten, 3 und 6 Jahren leicht verletzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an, ein Krankheitsfall der Mini-Fahrerin ist nicht auszuschließen. Der Schaden beträgt 30.000 Euro. 

In Kassel wurde ein Radfahrer am Weinberg bei einem Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt.

22-Jähriger prallt mit Kopf gegen Betonpfeiler

Schwerer Unfall nach Karnevalsumzug in Kalefeld (Northeim): Im Landkreis Northeim verletzt sich ein junger Mann bei einem Unfall schwer. Er prallt nach einem Karnevalsumzug in Kalefeld mit dem Kopf gegen einen Betonpfeiler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.